Toto Wolff: «Lassen uns Zeit bei der Fahrer-Wahl»

Von Agnes Carlier
Formel 1
Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff

Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff

Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff muss entscheiden, wie es mit den Karrieren von Stammfahrer Valtteri Bottas und Edelreservist Esteban Ocon weitergeht. Der Wiener lässt sich dabei Zeit, wie er betont.

Mercedes hat ein Luxusproblem – zu viele Fahrer für zu wenige Cockpits. Der Leidtragende in diesem Jahr war Nachwuchshoffnung Esteban Ocon, der trotz anständiger Ergebnisse sein Cockpit räumen musste, weil die neuen Besitzer um den Modemilliardär Lawrence Stroll dessen Sohn Lance an Bord holten. Dieser wurde neben dem routinierten Sergio Pérez verpflichtet.

Ocon ging leer aus, denn längst hatten auch die restlichen Interessenten eine andere Lösung gefunden. Deshalb harrt der Franzose nun als Edelreservist in der Box der Silbernen aus. Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff hat die Qual der Wahl: Verlängert er den Vertrag des wiedererstarkten Valtteri Bottas oder setzt er den jungen Wildfang Ocon in den zweiten Silberpfeil neben Lewis Hamilton? Oder findet er gar eine ganz andere Lösung, indem er einen der grossen Namen neben dem fünffachen Champion kämpfen lässt.

Der Wiener reagiert bei diesem Thema zugeknöpft: «Wie wir alle wissen, hatten wir eine sehr unglückliche Situation mit Esteban. Aber jeder weiss, was er kann. Esteban ist eine grossartige Unterstützung unseres Teams, er hilft im Simulator und hilft uns mit seinem Input. Er ist ein super Fahrer und es gibt auch andere Mannschaften, die Interesse zeigen, ihn unter Vertrag zu nehmen.»

«Es wäre ziemlich ungewöhnlich, bereits im Juli die Fahrerpaarung für das kommende Jahr zu verkünden. Normalerweise passiert das zum Jahresende. Wir sollten Mitte August eine Entscheidung treffen, aber das bedeutet nicht, dass wir sie auch dann verkünden werden. Wenn man das wirklich gut hinbekommen will, dann sollte man sich dafür auch genügend Zeit nehmen», fügte der Österreicher an.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 02.06., 18:15, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
Di. 02.06., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 02.06., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Di. 02.06., 19:05, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 02.06., 19:10, Motorvision TV
Bike World
Di. 02.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 02.06., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 02.06., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Top 100 Momente
Di. 02.06., 22:40, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Di. 02.06., 23:00, Eurosport
Motorsport: Porsche Supercup
» zum TV-Programm