Teamchef Mattia Binotto: Loblied auf die Ferrari-Fans

Von Otto Zuber
In diesem Jahr feiert sowohl Ferrari als auch der Italien-GP im Autodromo Nazionale von Monza das 90-jährige Bestehen – mit einem grossen Fest in Mailand, das am 4. September auf der Piazza Duomo über die Bühne geht.

«Wir haben uns in der Woche unseres Heimrennens dafür entschieden, alle unsere aussergewöhnlichen Fans, die uns auch in schwierigen Augenblicken nie im Stich lassen, im Herzen von Mailand zu begrüssen», erklärt Ferrari-Teamchef Mattia Binotto, der am Mittwoch vor dem Italien-GP natürlich auch auf der Bühne auf der Piazza Duomo stehen wird. Fehlen darf natürlich auch nicht Angelo Sticchi Damiani, Präsident des italienischen Automobilverbands, der zusammen mit der Scuderia zum 90-Jahre-Jubiläumsfest lädt.

Die meisten Fans dürften sich aber auf die grossen GP-Namen und die Renner aus allen Epochen der letzten 90 Jahre freuen freuen, die am 4. September in Mailand auf sie warten. Neben Jean Alesi geben sich auch Gerhard Berger, Kimi Räikkönen, Felipe Massa, Mario Andretti, Eddie Irvine und Rubens Barrichello die Ehre. Mit ihnen werden auch die Nachwuchstalente der Ferrari Driver Academy, darunter auch Mick Schumacher und Giuliano Alesi, sowie die aktuelle Ferrari-Fahrerpaarung Sebastian Vettel und Charles Leclerc dabei sein.

«Die Scuderia Ferrari lebt von ihrer Einzigartigkeit. Die Geschichte, die mittlerweile 90 Jahre zurückreicht, ist einzigartig, da sie die Entwicklung eines Teams erzählt, das sich in jeder Kategorie, in der es gefahren ist, hervorgetan hat. Es hat öfter gewonnen als jedes andere Team in der Formel 1 und hat auch bei den anspruchsvollsten Langstreckenrennen wie der Mille Miglia, den 24 Stunden von Le Mans und der Targa Florio die Nase vorn gehabt», schwärmt Binotto.

«Die Scuderia Ferrari hat aussergewöhnliche Menschen durch ihre Tore kommen sehen, und sie hat bei Veranstaltungen auf allen Kontinenten triumphiert und sich so eine ebenso aussergewöhnliche Fangemeinde auf der ganzen Welt aufgebaut. Und doch begann alles hier in Italien», fährt der Ingenieur fort, und betont: «Die Fans sind wirklich der Inbegriff dessen, was wir unter dem Hashtag 'essereFerrari' verstehen.»

Natürlich verpasst es der Teamchef des ältesten GP-Rennstalls der Welt auch nicht, sich beim ACI und dem Automobilclub von Mailand für die Organisation der Veranstaltung zu bedanken. «Ich kann es kaum erwarten, mit den Fahrern und so vielen anderen Namen aus der Vergangenheit der Scuderia Ferrari auf der Piazza Duomo zu stehen, für eine Veranstaltung, die auch wirklich aussergewöhnlich ist und an die sich sicherlich alle Teilnehmer lange erinnern werden. Deshalb ist meine Botschaft an alle unsere Fans, dass wir auf der Piazza Duomo mit offenen Armen auf euch warten! Lasst uns diese Begeisterung spüren, die wir kennen und lieben.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 07.07., 05:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Do.. 07.07., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 07.07., 05:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 07.07., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 07.07., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 07.07., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 07.07., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 07.07., 06:08, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 07.07., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 07.07., 06:19, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
2AT