Lewis Hamilton: Was er zum neuen Bottas-Vertrag sagt

Von Mathias Brunner
Valtteri Bottas und Lewis Hamilton

Valtteri Bottas und Lewis Hamilton

​Ex-GP-Pilot JJ Lehto wusste: «Hinter den Kulissen machte sich Lewis Hamilton dafür stark, dass Valtteri Bottas einen neuen Vertrag erhält.» Dieses Abkommen ist unterzeichnet. Was Lewis Hamilton dazu sagt.

Valtteri Bottas sitzt auch 2020 im zweiten Silberpfeil neben Lewis Hamilton: In seiner ersten Saison als Mercedes-Fahrer wurde der heute 30jährige Finne 2017 WM-Dritter (hinter Lewis Hamilton und Sebastian Vettel), 2018 sackte er ohne Sieg auf WM-Rang 5 ab, gegenwärtig liegt er auf dem zweiten Zwischenrang, erneut hinter dem selten zu bezwingenden Lewis Hamilton.

Mercedes hat Bottas für 2020 bestätigt, Mercedes-Junior Esteban Ocon zieht aus diesem Grund für zwei Jahre zu Renault. Was Nico Hülkenberg Stand 29. August 2019 zum Formel-1-Arbeitslosen 2020 macht. Zum Glück sind die Qualitäten des Emmerichers im Fahrerlager bekannt. Sebastian Vettel: «Ein Fahrer vom Kaliber Nicos gehört in die Formel 1.»

Zurück zu Bottas und Mercedes. Was sagt der fünffache Weltmeister Lewis Hamilton zu seinem alten neuen Stallgefährten? Der Engländer im Fahrerlager des Circuit Spa-Francorchamps zum neuen Vertrag von Mercedes: «Eine schlaue Entscheidung. Ich halte Kontinuität für etwas Fabelhaftes. Wir haben hier im Laufe der Zeit ein grossartiges Arbeitsumfeld aufgebaut. Valtteri und ich kommen sehr gut miteinander aus.»

Hamilton scherzt: «Er lässt mich gut aussehen, weil er mit seinem Bart älter aussieht als ich! Nein, ernsthaft – es geht hier alles um die richtige Chemie. Wir haben grossen Respekt füreinander, und das kommt in der Formel 1 nicht häufig vor, besonders dann nicht, wenn ein Team-interner Zweikampf so intensiv ist. Er wacht auf, und sein erster Gedanke besteht darin, mich zu schlagen. Ich wache auf und überlege mir, wie ich ihn hinter mir lassen kann. Aber wir schauen uns als Männer in die Augen und schütteln uns die Hände.»

«Wir haben einfach eine sehr gute Energie, auch wenn jeder primär für sich schaut, wenn das Visier herunterklappt. Wir bringen keine Negativität mit. Wir machen niemanden im Team rund. Alles findet in einer erbaulichen Atmosphäre statt.»

«Ich mag es auch, dass sich Valtteri selber ständig auf den Prüfstand stellt. Er ist sehr selbstkritisch. Das bin ich auch. Und ich finde das eine wundervolle Eigenschaft bei einem Athleten. Denn in vielen Situationen musst du zunächst mal auf den Mann im Spiegel zeigen, wenn es um Kritik geht. Valtteri ist ein formidabler Racer, der ständig besser wird, ein echter Gradmesser für mich. Ich bin sicher, wir werden auch 2020 eine tolle Saison zeigen.»


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 21.05., 19:10, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Sa.. 21.05., 19:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 21.05., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa.. 21.05., 20:55, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
  • Sa.. 21.05., 21:20, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Sa.. 21.05., 21:45, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Sa.. 21.05., 22:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 21.05., 22:15, Motorvision TV
    Rolex Monterey Motorsports Reunion
  • Sa.. 21.05., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 21.05., 23:05, Motorvision TV
    Silk Way Rally
» zum TV-Programm
3AT