Sebastian Vettel: Mit Chrom in die Nacht von Singapur

Von Mathias Brunner
Formel 1

​Ferrari-Star Sebastian Vettel und sein Helm-Designer Jens Munser lassen sich zum spektakulären Nachtrennen auf dem Marina Bay Circuit immer etwas ganz Besonderes einfallen, so auch dieses Mal.

Der Grosse Preis von Singapur bedeutet für den vierfachen Weltmeister Sebastian Vettel und seinen Helm-Designer Jens Munser jeweils die Herausforderung, die besten Effekte unter den 1600 Leucht-Elementen zu erzeugen. 2019 bedeutet dies: mit reichlich Chrom in die Nacht.

Nach dem ersten Glitzer-Helm von Sebastian für den Nacht-GP von Singapur 2010 und vielen Leucht-Effekten in den folgenden Jahren wurde es mal Zeit für einen komplett Chrom-beschichteten Kopfschutz. Das berühmte Pferd von Ferrari, die 5 von Sebastian sowie das SV-Logo sind im 3D-Effekt abgesetzt, dazu edel von Hologramm-Staub umnebelt.

Der US-amerikanische Präsident Donald Trump spricht gerne von «Fake News», Ferrari-Star Vettel sind «Flake News» lieber, wie sein 2018er Helm zeigte: Das Design für das einzige Stadtrennen, das in der Nacht ausgetragen wird, bestand aus verschiedenen Rechtecken in unterschiedlichen Glitzer- und Chrom-Effekten. Dabei kommen eingearbeitete Flake-Teilchen zum Einsatz, die grundsätzlich transparent sind und erst bei Lichteinfall sichtbar werden. Als Kontrast dazu wurde die Deutschlandflagge in Neon-Farben, aber matt lackiert.

Nachdem die FIA im Jahr 2012 direkt nach dem Einsatz von Sebastian Vettel LED-Helm sämtliche Elektronik an einem Rennhelm verboten hatte, baute das JMD-Team für 2017 ein Reflexmaterial in die Lackierung ein, welches fast das ganze einfallende Licht zurückstrahlt. Darüber hinaus färbte sich dieses Licht durch einen Prisma-Zusatzeffekt bei Bewegung in einem Farbspektrum von Leuchtgelb über Leuchtrot bis Pink.

Ein genialer Look wurde auch 2016 erzielt: Dafür wurde ein spezieller Hologramm-Effekt in Silber und Schwarz aufgebracht, der das einfallende Licht wie bei der Oberfläche einer CD in leuchtende Spektralfarben zerlegte und reflektierte.


Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
193