Rennstrategie Russland-GP: Alle gegen Ferrari

Von Mathias Brunner
Ferrari-Pilot Charles Leclerc

Ferrari-Pilot Charles Leclerc

​Ferrari will in Sotschi den zweiten Doppelsieg in Serie erobern, Mercedes will das erste Rennen nach der Sommerpause gewinnen. Wir sagen, wie die vielversprechendste Renntaktik aussieht.

Die Ausgangslage zum Grossen Preis von Russland ist vielversprechend: Ferrari hatte im Qualifying erneut das schnellste Auto, vierte Pole-Position in Folge für den Monegassen Charles Leclerc. Mercedes sucht sein Heil mit einer anderen Taktik als Ferrari – Lewis Hamilton und Valtteri Bottas werden mit den mittelharten Pirelli ins Rennen gehen, die Ferrari-Fahrer hingegen mit den weichen Walzen. Welche ist die bessere Taktik?

Der niedrige Reifenverschleiss im Autodrom von Sotschi bedeutet: Es wird bei den meisten Piloten nur einen Stopp geben. Gemäss Pirelli sieht die schnellste Taktik so aus: Start auf weichen Pirelli, Wechsel in einem Fenster zwischen den Runden 15 und 19 auf den harten Reifen, damit bis ins Ziel. Die Renndistanz in Sotschi: 53 Runden.

In der Theorie die zweitschnellste Taktik: Start auf mittelhart, Wechsel nach 14 bis 22 Runden auf hart, damit ab ins Ziel. Allerdings bietet der Start auf den mittelharten Pirelli mehr Flexibilität, sollten wir eine Safety-Car-Phase haben.

Ebenfalls denkbar: Start auf weich, diesen Reifen Sorge tragen bis zu den Runden 22 bis 26, Wechsel auf die mittelharten Walzen.

Eine Zweistoppstrategie ist schlicht zu langsam.

Weil der Reifenverschliess eher gering ist, werden wir kaum klassische «undercuts» erleben, also früher als die Gegner an die Box kommen und dank schneller Runden mit frischen Reifen vorrücken.

Pirelli-Rennchef Mario Isola vertieft: «Der grosse Regen hat nicht stattgefunden, also werden wir stabile Pistenverhältnisse haben. Ein Einstopper mit Start auf weichen Reifen ist auf dem Papier die beste Taktik. Aber abhängig von möglichen Safety-Car-Phasen und dem unterschiedlichen Verschleiss je nach Fahrzeug ergeben sich Chancen. Trotz der langen Geraden zu Beginn der Runde ist Sotschi in Sachen Überholen eher problematisch. Das bedeutet, dass der korrekten Strategie eine noch grössere Bedeutung zukommt.»


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 21.10., 00:00, Eurosport 2
    Rallye: Azoren-Rallye
  • Do.. 21.10., 00:05, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do.. 21.10., 00:55, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • Do.. 21.10., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 21.10., 03:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 21.10., 03:00, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Do.. 21.10., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 21.10., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 21.10., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
6DE