Wintertests: Nur noch sechs Tage in Barcelona!

Von Mathias Brunner
Formel 1
Testfahrten auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya

Testfahrten auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya

​Die Teamchefs haben dem Autoverband FIA und «Formula One Management» klargemacht: Mehr Rennen nur unter der Bedingung, dass die Testfahrten reduziert werden. Genau dies ist jetzt umgesetzt worden.

Der Weltrat des Automobilverbands FIA hat das Formel-1-Programm 2020 abgenickt, 22 Rennen, so viele wie nie zuvor. Die Formel-1-Teamchefs hatten gefordert: Wenn die Anzahl Rennen erstmals auf 22 WM-Läufe geschraubt wird, dann müssen Testtage vor der Saison verringert und innerhalb der Saison ganz gestrichen werden.

Umgesetzt wird das so: Statt wie bislang acht wird es nur noch sechs Wintertesttage geben, in zwei Paketen zu je drei Tagen. Gefahren wird auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya.

Häufig gestellte Frage: Wieso testen die Rennställe bevorzugt auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya? Antwort: Weil Bahrain und Abu Dhabi zu weit weg sind, ein Test in Arabien zu viel kostet (wie die Rennställe schmerzlich lernen mussten), weil die Jerez-Strecke ein Chassis nicht so auf die Probe stellt wie Barcelona, weil Valencia ein Mickymauskurs ist und weil Navarra keine Vergleichsdaten erlaubt.

In Barcelona wird hingegen nicht gefahren, weil es hier immer so schön warm ist. Das ist leider ein Mythos. Wir haben schon Testmorgen erlebt, da haben wir Eis von der Scheibe des Mietwagens gekratzt. Bei einer Pistentemperatur im einstelligen Gradbereich lässt sich nicht viel über das Verhalten der Reifen lernen. Im Februar 2018 hat es sogar geschneit …

Barcelona ist unter den Technikern auch so beliebt, weil sie tonnenweise Daten aus Renn- und Testbetrieb haben. Das erleichtert die Arbeit mit den neuen Boliden.

Gefahren wird 2020 von 19. bis 21. Februar sowie von 26. bis 28. Februar. Völlig gestrichen sind die beiden Tests zu je zwei Tagen, die jeweils während der Saison stattgefunden haben, jeweils Dienstag und Mittwoch im Anschluss an ein GP-Wochenende, im Laufe der Jahre auf verschiedenen Strecken (Bahrain, Spanien, Österreich, England, Ungarn).

Nach dem WM-Finale 2020 von Abu Dhabi will Pirelli drei Tage lang auf dem Yas Marina Circuit testen.

Haas-Teamchef Günther Steiner sagt: «Alle Rennställe waren sich darin einig, dass es notwendig war, das Testprogramm umzustellen. Eine solche Änderung ist deshalb möglich, weil die Autos aus dem Stand wesentlich zuverlässiger laufen als früher. Vor zehn Jahren wäre eine Saisonvorbereitung aus nur sechs Tagen kaum denkbar gewesen.»

Der Formel-1-Kalender 2020

Wintertests
19.–21. Februar: Montmeló, Circuit de Barcelona-Catalunya/E
26.–28. Februar: Montmeló, Circuit de Barcelona-Catalunya/E

Rennen
15. März: Melbourne, Albert Park Circuit/AUS
22. März: Bahrain, Bahrain International Circuit/BRN
5. April: Hanoi, Street Circuit Hanoi/VN
19. April: Shanghai, Shanghai International Circuit/RCH
3. Mai: Zandvoort, Circuit Park Zandvoort/NL
10. Mai: Montmeló bei Barcelona, Circuit de Barcelona-Catalunya/E
24. Mai: Monte Carlo, Circuit de Monaco/MC
7. Juni Aserbaidschan, Baku City Circuit/AZ
14. Juni: Montreal, Circuit Gilles Villeneuve/CDN
28. Juni: Le Castellet, Circuit Paul Ricard/F
5. Juli: Spielberg, Red Bull Ring/A
19. Juli: Silverstone, Silverstone Circuit/GB
2. August: Mogyoród bei Budapest, Hungaroring/H
30. August: Francorchamps, Circuit de Spa-Francorchamps/B
6. September: Monza, Autodromo Nazionale/I
20. September: Singapur, Marina Bay Street Circuit/SGP
27. September: Sotschi, Sochi Autodrom/RUS
11. Oktober: Suzuka, Suzuka Circuit/J
25. Oktober: Austin, Circuit of the Americas/USA
1. November: Mexico City, Autódromo Hermanos Rodríguez/MEX
15. November: São Paulo, Autódromo José Carlos Pace/BR
29. November: Abu Dhabi, Yas Marina Circuit/UAE

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 05.03., 10:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Fr.. 05.03., 12:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 05.03., 16:00, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Fr.. 05.03., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 05.03., 17:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 05.03., 17:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr.. 05.03., 18:35, Motorvision TV
    Rückspiegel
  • Fr.. 05.03., 19:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 05.03., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 05.03., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
6AT