Formel 1

Mercedes: Mit Upgrades nächster Angriff auf Ferrari?

Von Rob La Salle - 08.10.2019 14:32

Zuletzt in Russland spielte Mercedes eine Menge Glück in die Karten. Für den Japan-GP in Suzuka gibt es ein paar kleinere Upgrades. Und viel Motivation.

Toto Wolff wusste natürlich, dass der Doppelsieg in Russland ein Abstauber war. Eine glückliche Fügung, die weniger mit dem Können der Autos zu tun hatte. Bis zum Ausfall von Sebastian Vettel, der den Silberpfeilen im die Karten spielte. 

Was unter dem Strich bleibt, ist aber der Sieg durch Lewis Hamilton und Platz zwei von Valtteri Bottas. «Nach drei sieglosen Rennen war der Doppelsieg in Sotschi ein großartiges Gefühl», sagte Wolff mit etwas mehr als einer Woche Abstand.

«Wir haben in Russland eine starke Leistung im Rennen gezeigt, das Beste aus unseren Möglichkeiten herausgeholt und sowohl Lewis als auch Valtteri blieben fehlerfrei. Damit konnten wir 44 Punkte einfahren, den Vorsprung in beiden Wertungen ausbauen und wir sind hochmotiviert, um auch in den verbleibenden fünf Rennen unser Bestes zu geben», so der Österreicher.

Er betont aber, dass der Sieg jedoch nichts an der Tatsache verändere, dass Ferrari einen stärkeren Start in die zweite Saisonhälfte hingelegt habe.

Er kündigt deshalb an: «Wir werden in Japan ein paar kleinere Upgrades am Auto haben, die uns hoffentlich dabei helfen, einen Schritt in die richtige Richtung zu machen. Uns ist allerdings bewusst, dass wir absolut alles aus unserem Auto und den Reifen herausholen müssen, wenn wir dort um den Sieg kämpfen möchten.»

Wolff weiter: «Das nächste Rennen bringt uns an den ikonischen Suzuka Circuit mit seinen spannenden Kurvenpassagen und wahnsinnig begeisterungsfähigen Fans. Wir können dort auf eine starke Bilanz zurückblicken, da wir in der Hybrid-Ära bislang jedes Rennen in Japan gewinnen konnten. Aber angesichts der Stärke unserer Konkurrenten erwartet uns in diesem Jahr eine große Herausforderung. Es wird ein sehr enger Kampf auf der Strecke, auf den wir uns jedoch sehr freuen. Unsere Ziele für das letzte Viertel der Saison sind klar und es liegt an uns, sicherzustellen, dass wir diese auch erreichen.»


Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 19.02., 23:15, Hamburg 1
car port
Do. 20.02., 01:45, Hamburg 1
car port
Do. 20.02., 03:45, Hamburg 1
car port
Do. 20.02., 05:10, SPORT1+
Motorsport - Nascar Cup Series
Do. 20.02., 05:10, Motorvision TV
High Octane
Do. 20.02., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Do. 20.02., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Do. 20.02., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit PULS 4 News
Do. 20.02., 07:20, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 20.02., 08:45, Motorvision TV
High Octane
» zum TV-Programm
54