Lewis Hamilton zu Ferrari? So reagiert Toto Wolff

Von Vanessa Georgoulas
Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff

Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff

WM-Leader Lewis Hamilton wird immer wieder mit einem Wechsel zum Ferrari-Team in Verbindung gebracht. Davon lässt sich Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff aber nicht beirren.

Es war nur eine Nebenbemerkung, die Lewis Hamilton im September gemacht hatte: Eigentlich stellte der Mercedes-Star klar, dass man als Teil der Mercedes-Familie ein Leben lang mit der Sternmarke verbunden sei. Und dass Loyalität sehr, sehr wichtig für ihn sei. Der WM-Leader räumte aber auch ein, dass ein Wechsel zu Ferrari nicht ganz ausgeschlossen sei, sollte er sich je entscheiden, etwas zu ändern.

Und genau diese Aussage fachte die ewigen Gerüchte um einen möglichen Wechsel des 82-fachen GP-Siegers zu den Roten weiter an. Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff lässt das jedoch kalt. Der Wiener winkt in Mexiko auf Nachfrage ab: «Ich denke, die ganze Ferrari-Sache wurde deutlich übertrieben. Lewis hat eine klare Meinung darüber, wo er sich selbst in Zukunft sieht und wir waren auch immer sehr loyal zu unseren Piloten.»

Für Wolff steht angesichts der Tatsache, dass Hamiltons Vertrag auf Ende 2020 ausläuft, fest: «2021 wird alles anders und die Fahrer werden wie die Teams auch ihre Möglichkeiten für die Zukunft prüfen und schauen, was auf dem Tisch liegt. Sie werden die Performance der Teams einschätzen und letztlich ist es die Qualität des Autos, die für die Top-Jungs am meisten zählt.»

Die Diskussionen um eine Weiterführung der überaus erfolgreichen Zusammenarbeit mit dem bald sechsfachen Weltmeister haben bereits begonnen, offenbarte der Österreicher überdies: «Wir haben die Gespräche aufgenommen, aber in nächster Zeit wird es wohl noch keine Entscheidung über das Line-up für 2021 geben. Meiner Meinung nach wird uns diese Frage auch in der nächsten Saison beschäftigen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 07.07., 05:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Do.. 07.07., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 07.07., 05:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 07.07., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 07.07., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 07.07., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 07.07., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 07.07., 06:08, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 07.07., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 07.07., 06:19, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3AT