Formel 1

Lando Norris (McLaren): «Das war einfach Scheisse»

Von - 02.12.2019 11:30

​McLaren-Fahrer Lando Norris ist verärgert: Kurz vor Schluss des Abu Dhabi-GP liess er Racing-Point-Pilot Sergio Pérez vorbeischlüpfen. Der Kritiker Norris über den Racer Norris: «Das war einfach Scheisse.»

Kurz vor Schluss des WM-Finales von Abu Dhabi verfolgte die Fernsehkamera Leader Lewis Hamilton – der Weltmeister beendete die Saison standesgemäss mit einem Sieg von Pole-Position, wie immer wurde bei Start und Ziel ein Feuerwerk gezündet, als der Sieger die Ziellinie kreuzte. Aber auch weiter hinten gab’s Feuerwerk: Carlos Sainz presste sich an Daniel Ricciardo vorbei, sein McLaren-Stallgefährte Lando Norris hingegen verlor einen Platz gegen den Mexikaner Sergio Pérez, da ging es immerhin um Rang 7.

Pérez war auf frischeren Reifen unterwegs, aber Norris wollte das nicht als Ausrede verwenden. Der 20jährige Engländer war nach dem Grand Prix stinksauer – auf sich selber. «Ich war gegen Sergio viel zu nett», findet er, «das war einfach Scheisse. Sergio hat mich kalt erwischt, am Ende der Gegengeraden ist er aussen an mir vorbeigegangen. Ich versuchte, die Innenseite zu halten, ich wollte aber auch nichts Dummes machen, etwa mit blockierenden Rädern in Sergio hineinschlittern oder so. Letztlich war ich einfach nicht hart genug.»

«Ich habe in diesem Rennen viel zu sehr auf den Reifenverschleiss geachtet. Ich war seltsam ruhig und entspannt. Ich hätte viel aggressiver sein müssen. Als ich Pérez kommen sah, hätte ich denken müssen: ‘So, die Aussenseite also, dann modulieren wir mal ein wenig die Bremse und lassen ihn dort draussen verhungern!’ Aber das tat ich nicht. Das macht mich wütend. Ich war ein gutes Rennen gefahren, aber dieser eine Moment hat alles ruiniert.»

Norris braucht sich für seine erste Formel-1-Saison wahrlich nicht zu schämen: Er hat dem erfahrenen Carlos Sainz die Stirn gezeigt und ist WM-Elfter geworden. Aber er weiss: Beim Duell mit Pérez ging es nicht nur um Platz 7 in Abu Dhabi. Es ging auch um Rang 10 in der WM. Der Mexikaner ist nun Zehnter, mit 52 Punkten, Norris Elfter mit 49. Hätte Norris seinen Platz behauptet, stünde es nun 51:50 für ihn.

Norris ist in diesem Jahr elf Mal in die Punkte gefahren, mit den sechsten Rängen in Bahrain und auf dem Red Bull Ring als Highlight.


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 12.12., 17:35, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 12.12., 18:15, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 12.12., 19:00, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 12.12., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 12.12., 19:35, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Do. 12.12., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 12.12., 21:50, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 12.12., 23:45, Hamburg 1
car port
Fr. 13.12., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Fr. 13.12., 01:15, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm