Flavio Briatore: «Ferrari hat bereits einen Hamilton»

Von Mathias Brunner
Formel 1

​Der langjährige Formel-1-Teamchef Flavio Briatore glaubt nicht, dass Lewis Hamilton für Ferrari das Allheilmittel ist. «Was soll Ferrari mit Hamilton? Sie haben doch bereits einen Fahrer dieses Kalibers.»

Macht er’s oder macht er’s nicht? Wie sehr liebäugelt der sechsfache Formel-1-Champion Lewis Hamilton wirklich damit, seine grosse Karriere mit Jahren bei Ferrari zu krönen?

Mercedes-Teamchef Toto Wolff hat das sehr einfach beantwortet: «Wenn wir ihm ein siegfähiges Auto geben, dann bin ich mir zu 75 Prozent sicher, dass er bleibt. Über die anderen 25 Prozent habe ich keine Kontrolle.»

Ferrari braucht möglicherweise Lewis Hamilton mehr als Lewis Hamilton Ferrari. Und einer ist davon überzeugt, dass Ferrari bereits einen Hamilton hat – Flavio Briatore, Weltmeistermacher von Michael Schumacher 1994 und 1995 bei Benetton und von Fernando Alonso 2005 und 2006 bei Renault.

Der inzwischen 69jährige Italiener sagt gegen der Nachrichtenagentur Akronos: «Ich höre, dass Hamilton 2021 in einem Ferrari sitzen könnte. Wir reden hier ohne jeden Zweifel von einem fabelhaften Piloten. Als Ferrari würde ich da hübsch abwarten, denn meiner Meinung nach haben sie schon fast einen Hamilton, und der heisst Charles Leclerc.»

«Ich sehe zudem zwei Fahrer vom gleichen Kaliber in einem Team als Risiko, schaut euch nur an, was in der vergangenen Saison passiert ist mit Vettel und Leclerc.»

«Wenn Charles so weiterwächst wie während der Saison 2019, dann würde ich ganz auf den Monegassen setzen.»

«Wir sollten in diesem Zusammenhang nicht vergessen, dass Hamilton in den letzten Jahren aufgrund der Überlegenheit von Mercedes oft ganz gelöst fahren konnte, er glänzte durch eine niedrige Fehlerquote. Ich glaube aber: Wenn man ihn unter Druck setzt, dann patzt auch er.»


Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 08.04., 18:00, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
Mi. 08.04., 18:20, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Mi. 08.04., 18:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mi. 08.04., 18:40, Einsfestival
Sturm der Liebe
Mi. 08.04., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Mi. 08.04., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 08.04., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 08.04., 21:30, SPORT1+
eSports - Porsche Mobil 1 Supercup Virtual Edition
Mi. 08.04., 22:45, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Mi. 08.04., 23:15, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
216