Lewis Hamilton: Jagd auf Michael Schumacher-Rekorde

Von Mathias Brunner
Formel 1
Michael Schumacher beobachtet 2008 den jungen Lewis Hamilton

Michael Schumacher beobachtet 2008 den jungen Lewis Hamilton

​Lewis Hamilton ist drauf und dran, den Superlativ eines GP-Piloten neu zu definieren. Er wird auch in den kommenden Jahren die Rekorde von Michael Schumacher niederreissen, einen nach dem anderen.

Mercedes-Star Lewis Hamilton hat klargemacht: Wenn 2021 in der Formel 1 mit komplette neuen Rennwagen ein frisches Kapitel beginnt, dann will der Engländer mitmischen. «Wenn die neuen Regeln das bewirken, was sie auf dem Papier verheissen, könnte das die beste Formel-1-Ära seit sehr langer Zeit werden. Da will ich natürlich mit dabei sein. Denn das wird eine weitere Gelegenheit, mein Können unter Beweis zu stellen.»

Alles deutet darauf hin, dass Hamilton bei Mercedes verlängern wird, über 2020 hinaus. Eile zur Vertragsunterzeichnung spürt der Champion nicht. «Irgendwann werden wir die Verhandlungen beginnen, wir stehen da unter keinem Druck.»

Der Hunger von Hamilton ist nicht gesättigt, und der sechsfache Weltmeister wird weiter Rekorde von Michael Schumacher an sich reissen, einen nach dem anderen.

Wir wollten wissen: Welche Bestmarken sind in Gefahr? Gibt es auch Rekorde von Schumi, die so gut wie unantastbar sind? Hier einige Antworten.

WM-Titel
Michael Schumacher ist der Rekord-Champion. Sieben WM-Titel – lange herrschte die Meinung vor, dass diese Bestmarke nicht geknackt wird. Doch Lewis Hamilton fehlt nur noch ein Titel, um mit dem grossen Deutschen gleichzuziehen.

Fünf WM-Titel in Serie
Als Michael Schumacher 1996 zu Ferrari kam, hofften die Tifosi auf den ersten Fahrer-WM-Titel seit Jody Scheckter 1979. Sie mussten dann reichlich Geduld zeigen – erst im fünften Jahr in Rot klappte es endlich mit dem Gewinn der Weltmeisterschaft. Aber nicht einmal in den kühnsten Träumen hätten die Ferrari-Fans erwartet, dass Michael Schumacher von 2000 bis 2004 fünf WM-Titel in Serie gewinnen würde. 1997 gegen Jacques Villeneuve, 1998 und 1999 gegen Mika Häkkinen, dazu 2005 und 2006 gegen Fernando Alonso zog Schumi knapp den Kürzeren, es hätten also leicht noch mehr Titel werden können. Kein Pilot hat mit einem einzigen Team so viele Titel erobert und schon gar nicht in Serie. Lewis Hamilton hätte das von 2014 bis 2018 egalisieren können, aber Nico Rosberg machte dem Engländer 2016 einen fetten Strich durch die Rechnung. 2017, 2018 und 2019 hat Lewis den Titel geholt, er müsste also noch zwei Mal nachlegen, um sich auf Augenhöhe mit Schumacher zu befinden.

91 Grand-Prix-Siege
Michael Schumacher hat mit 91 GP-Triumphen fast so oft gewonnen wie Alain Prost (51 Siege) und Ayrton Senna (41) zusammen! Aber Lewis Hamilton kommt inzwischen auf 84 GP-Erfolge, und wenn er den Rhythmus der vergangenen Jahre aufrechterhalten kann, dann könnte Schumachers Rekord schon in der Saison 2020 fallen.

13 Saisonsiege
Als Michael Schumacher 2002 und 2004 gleich dreizehn Saisonläufe gewann, sagte jeder – ein Rekord für die Ewigkeit. Und dann gelang Sebastian Vettel 2013 das Gleiche! Mercedes-Star Lewis Hamilton kam 2014, 2018 und 2019 auf jeweils elf Saisonsiege. Das zeigt: Ein solcher Rekord ist zu knacken.

Siege pro Saison
Schumacher kam in 15 aufeinanderfolgenden Saisons auf mindestens einen Sieg. Hamilton steht im Moment bei 13. Schumis Bestmarke kann 2022 übertroffen werden.

8 Siege im gleichen WM-Lauf
Michael Schumacher und Frankreich, das war eine ganz besondere Beziehung. Gleich acht Mal konnte Schumi den Frankreich-GP gewinnen. Lewis Hamilton hat inzwischen bei zwei WM-Läufen je sieben Mal triumphiert – in Kanada und in Ungarn.

77 beste Rennrunden
Lewis liegt um satte 30 beste Rennrunden hinter Michael Schumacher. 2019 hat er seine Bilanz um sechs verbessert.

155 Podestplatzierungen
Wie Michael Schumachers 91 Siege galten auch seine 155 Podestplatzierungen als Rekord für die Ewigkeit. Inzwischen sind wir uns da nicht mehr so sicher. Denn Lewis Hamilton konnte 151 Mal aufs Podest klettern, und die Schlagzahl der vergangenen Jahre zeigt, wie sehr Schumis Rekord ins Wanken gerät – 2016 kam der Brite 16 Mal unter die ersten Drei, 2015 18 Mal, 2016 17 Mal, 2017 13 Mal, 2018 und 2019 je 17 Mal. Dieser Rekord dürfte 2020 fallen.

Hattricks
Schumacher schaffte 22 Hattricks aus Pole-Position, Sieg und schnellster Rennrunde. Hamilton steht im Moment bei 15.

19 Podestplatzierungen in Folge
Von Indianapolis 2001 bis Suzuka 2002 hüpfte Michael Schumacher 19 Mal in Folge aufs Siegerpodest – Lewis Hamilton hat in der Turbo-Ära bewiesen, dass dieser Rekord knackbar ist. Von Monza 2014 bis Silverstone 2015 stand er 16 Mal hintereinander auf dem Podest.

221 Punktefahrten
Die Bestmarke von Michael Schumacher ist umso bemerkenswerter, weil es erst seit 2003 für die ersten acht Fahrer eines Grand Prix Punkte gibt und erst seit 2010 für die ersten Zehn. Lewis Hamilton wird diesen Rekord 2020 knacken, er steht schon bei 213.

5111 Führungsrunden
Schumi hat 5111 Runden in Führung eines WM-Laufs zurückgelegt. Sein härtester aktiver Verfolger ist Lewis Hamilton mit 4486. Sebastian Vettel ist Dritter mit 3495.

180 Grands Prix in Treue
Sollte Hamilton über 2020 hinaus bei Mercedes verlängern, dann wird ein weiterer Rekord von Schumi fällig: jener des treuesten Formel-1-Fahrers. Michael Schumacher hat für Ferrari 180 WM-Läufe bestritten, Hamilton steht bei 140. Damit ist Lewis von den aktiven Fahrern der treueste. Schon 2020 wird er in dieser Tabelle auf Rang 2 vorrücken, 2021 dürfte der Rekord von Schumacher eingeholt sein.

Mehr über...

Siehe auch

Wir bitten um Verständnis, dass Sie diesen Artikel nicht kommentieren dürfen.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 28.09., 12:10, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 28.09., 12:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 28.09., 13:05, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 28.09., 15:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Mo. 28.09., 15:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Mo. 28.09., 15:30, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Mo. 28.09., 16:00, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo. 28.09., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 28.09., 16:35, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Mo. 28.09., 16:45, Motorvision TV
    Tour European Rally
» zum TV-Programm
8DE