Ausverkauf Frankreichs

Von Peter Hesseler
Formel 1
Kubica (li.) soll die britische Hymne auflegen lassen

Kubica (li.) soll die britische Hymne auflegen lassen

Das ehemalige Renault-Team startet 2011 als Lotus Renault GP unter britischer Lizenz. Das Ende der Marseillaise.

Das ehemalige Renault-Team, 2011 als Lotus Renault GP am Start, wird ab sofort unter britischer Lizenz antreten. Das Team ist in England ansässig, nur noch die Motoren sowie der Chassis-Name stammen von Renault aus Frankreich.

Teamchef Eric Boullier sagt: «Das bedeutet, dass falls wir gewinnen sollten, die britische Hymne gespielt wird.» Das Ende der Marseillaise, da auch kein französischer Fahrer im Feld vertreten ist. Ein Ausverkauf der Grande Nation.

Die französische Hymne erklang letztmals beim Sieg Fernando Alonsos in Singapur 2008. Und der war getürkt.

Boullier hat angekündigt, dass sein Team 2011 wieder in den Siegerkreis vorfahren soll. Robert Kubica sammelte 2010 drei Podestplätze, einmal sogar als Zweiter (Australien).
 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 08:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr. 22.01., 09:00, OKTO
    Mulatschag
  • Fr. 22.01., 12:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 12:50, Motorvision TV
    Car History
  • Fr. 22.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 22.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 22.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 16:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 22.01., 16:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE