Österreich-GP: So starten die F1-Piloten ins Rennen

Von Otto Zuber
Max Verstappen startet von der Pole

Max Verstappen startet von der Pole

In wenigen Minuten dürfen die Formel-1-Piloten auf dem Red Bull Ring zum neunten Kräftemessen ausrücken. Aston-Martin-Star Sebastian Vettel muss nach seiner Strafe vom elften Platz losfahren.

Auch beim zweiten der beiden Formel-1-Kräftemessen in Spielberg darf Max Verstappen von der ersten Startposition ins Rennen starten. Neben dem Red Bull Racing-Piloten wird aber nicht sein Titelrivale Lewis Hamilton losbrausen, sondern McLaren-Talent Lando Norris, der auf der 4,318 km langen Runde des Red Bull Rings nur knapp fünf Hundertstel langsamer blieb.

Direkt dahinter reihen sich Sergio Pérez und Lewis Hamilton vor Valtteri Bottas und AlphaTauri-Pilot Pierre Gasly ein. Yuki Tsunoda und George Russell komplettieren die vierte Startreihe. Letzterer bekundete auf dem Weg zur Startaufstellung Probleme und funkte: «Da stimmt irgendetwas nicht mit meinem Heck.» Nach einem kurzen Besuch an der Box wurde der Williams des Briten auf die Startaufstellung geschoben.

Lance Stroll und Carlos Sainz komplettieren die Top-10 der Startaufstellung. Erst auf Platz 11 folgt Sebastian Vettel, der die achtschnellste Quali-Runde drehte, aber eine Strafversetzung um drei Positionen kassierte, weil er Fernando Alonso im Weg war.

Charles Leclerc, Daniel Ricciardo, Alonso, Antonio Giovinazzi, Kimi Räikkönen, Esteban Ocon, Nicholas Latifi sowie die beiden Haas-Rookies Mick Schumacher und Nikita Mazepin folgen auf den weiteren Positionen.

Abschlusstraining Österreich-GP

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:03,720
02. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:03,768
03. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:03,990
04. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:04,014
05. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:04,049
06. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 1:04,107
07. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, 1:04,273
08. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, 1:04,591
09. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:04,618
10. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 1:04,559
11. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:04,570*
12. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:04,600
13. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:04,719
14. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, 1:04,856
15. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:05,083
16. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:05,009
17. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:05,051
18. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, 1:05,195
19. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, 1:05,427
20. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, 1:05,951

* 3 Startplätze zurück, Blockade von Alonso

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 30.09., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 30.09., 20:55, Motorvision TV
    Top Fuel Australia Championship 2022
  • Fr.. 30.09., 21:45, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge 2022
  • Fr.. 30.09., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 30.09., 22:15, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2022
  • Fr.. 30.09., 22:15, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2022
  • Fr.. 30.09., 22:40, Motorvision TV
    Legend National Cars Championship 2022
  • Fr.. 30.09., 23:25, Sky Comedy
    Ricky Bobby - König der Rennfahrer
  • Fr.. 30.09., 23:30, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Fr.. 30.09., 23:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
4AT