Ferrari: Leclerc–Sainz top, Motor gibt Mut für 2022

Von Mathias Brunner
Ferrari ist im Kampf um Rang 3 in der Konstrukteurs-Meisterschaft McLaren näher gerückt – Charles Leclerc wurde in der Türkei Vierter, Carlos Sainz aus der letzten Reihe Achter. Ihre Chefs sind zufrieden.

Ferrari hat in der Türkei eine gute Leistung gezeigt: Der Monegasse Charles Leclerc wurde nach einer starken Darbietung Vierter, der Spanier Carlos Sainz eroberte aus der letzten Startreihe (nach dem Motorwechsel) immerhin Rang 8. Damit liegen die Italiener beim Zweikampf mit McLaren um den dritten Platz in der Markenwertung nur noch um 7,5 Punkte hinten.

Teamchef Mattia Binotto lobt: «In einem intensiven Rennen haben sich die positiven Zeichen aus dem Training bestätigt. Wir sind auf einer anspruchsvollen Strecke unter allen Bedingungen bei der Musik gewesen, das macht uns Mut.»

«Charles hat im Qualifying und im Grand Prix eine prima Leistung abgeliefert, er hätte einen Podestplatz verdient. Carlos zeigte eine erstklassige Aufholjagd. Das alles zeigt – wir sind weiter im Aufwärtstrend und nehmen die letzten sechs GP-Wochenenden selbstbewusst in Angriff. Wir haben schon vor der Saison gesagt, wir wollen Rang 3 erobern, und wir sind stark genug, das zu schaffen.»

Ferrari-Sportchef Laurent Mekies: «Wir sind den besten Teams auf einer klassischen Rennstrecke recht nahe gekommen, das war solide Arbeit von allen. Beide Fahrer haben eine fantastische Leistung gezeigt. Besonders eindrucksvoll war, wie sich Carlos von seiner Rückversetzung nicht aus der Ruhe bringen liess. Die Fahrer sind das Herz dieser Mannschaft.»

Nochmals Mattia Binotto: «Wunder gibt es in der Formel 1 keine. Wir wissen, wie viel Arbeit wir noch vor uns haben. Aber wir haben auch gesehen, dass wir dank des verbesserten Motors Fortschritte gemacht haben. Wir waren nicht nur im Qualifying schneller, sondern wir konnten im Rennen auch überholen. Wir waren in der Türkei dritte Kraft, und wenn das so bleibt, dann kommen auch weitere Podestplätze.»

Grosser Preis der Türkei

01. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:30:50,347h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +14,584 sec
03. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +33,471
04. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +37.814
05. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, +41,812
06. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +44,292
07. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +47,213
08. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +51,526
09. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1:22,018 min
10. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
11. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
12. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
13. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
14. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
15. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
16. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1 Runde
17. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
18. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
19. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
20. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden

WM-Stand nach 16 von 22 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 262,5 Punkte
2. Hamilton 256,5 Punkte
3. Bottas 177
4. Norris 145
5. Pérez 135
6. Sainz 116,5
7. Leclerc 116
8. Ricciardo 95
9. Gasly 74
10. Alonso 58
11. Ocon 46
12. Vettel 35
13. Stroll 26
14. Tsunoda 18
15. Russell 16
16. Latifi 7
17. Räikkönen 6
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Kubica 0
21. Mazepin 0
Teams
1. Mercedes 433,5
2. Red Bull Racing 397,5
3. McLaren 240
4. Ferrari 232,5
5. Alpine 104
6. AlphaTauri 92
7. Aston Martin 61
8. Williams 23
9. Alfa Romeo 7
10. Haas 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 26.11., 23:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa.. 27.11., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 27.11., 02:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
  • Sa.. 27.11., 02:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 27.11., 04:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 27.11., 04:45, Sky Magazin
    FARID - Magic Unplugged: Sports Edition
  • Sa.. 27.11., 05:10, Motorvision TV
    Classic
  • Sa.. 27.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 27.11., 05:15, National Geographic
    Mega-Fabriken
  • Sa.. 27.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE