GP Südafrika: Rückkehr der Formel 1 nach 30 Jahren

Von Mathias Brunner
1993 beim Grossen Preis von Südafrika in Kyalami bei Johannesburg

1993 beim Grossen Preis von Südafrika in Kyalami bei Johannesburg

Hinter den Kulissen laufen Vorbereitungen, um die Formel 1 wieder nach Afrika zurückzubringen, genauer: nach Südafrika. Für die GP-Saison 2023 ist der erste Kyalami-GP seit dreissig Jahren geplant.

Als Formel-1-Champion Lewis Hamilton vor einiger Zeit in einer Medienrunde gefragt wurde, wo er die Königsklasse in Zukunft fahren sehen wolle, meinte der Mercedes-Star: «Um eine vollständige Weltmeisterschaft zu haben, sollten wir wieder in Afrika antreten.» Das ist seit 1993 nicht mehr passiert, als der vorderhand letzte Grosse Preis von Südafrika stattfand, ausserhalb von Johannesburg auf der Rennstrecke von Kyalami.

Danach gab es zahlreiche Versuche, nach Kyalami zurückzukehren oder einen Strassen-GP in Kapstadt zu organisieren, auch aus dem nordafrikanischen Land Marokko wurde Interesse signalisiert. Letztlich wurde aus all dem nichts, weil es an solider Finanzierung mangelte.

Die Britin Chloe Targett-Adams arbeitet als Bindeglied zwischen Formel-1-CEO Stefano Domenicali und den Grand-Prix-Veranstaltern. Sie kümmert sich auch um die Planung für neue WM-Läufe. Sie sagt: «Ich bin da ganz einer Meinung wie Lewis Hamilton, Afrika ist ein Kontinent, wo die Formel 1 nicht auftritt, und das ist falsch. Die Rückkehr der Formel 1 nach Afrika hat Priorität. Wir haben uns in den vergangenen Jahren verschiedene Möglichkeiten angesehen. Und wir hoffen, dass wir mittelfristig zu einer Lösung kommen.»

Der Imoleser bestätigte vor kurzem erneut, dass Mittel und Wege gesucht werden, die Formel 1 nach Südafrika zurückzubringen, genauer: nach Kyalami. Dies wird aber kaum vor 2023 passieren, also dreissig Jahren nach dem bislang letzten WM-Lauf von Südafrika.

Eine weitere Bestätigung kommt nun von Warren Scheckter, dem Neffen von Formel-1-Weltmeister Jody Scheckter. Gegenüber der Zeitung Tuttosport hat der Geschäftsleiter der Firma «South African GP» (SAGP) gesagt: «Im kommenden Jahr werden wir ein weiteres Mal über die Möglichkeit reden, die Königsklasse wieder nach Südafrika zu bringen.»

Grosser Preis der Türkei

01. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:30:50,347h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +14,584 sec
03. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +33,471
04. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +37.814
05. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, +41,812
06. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +44,292
07. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +47,213
08. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +51,526
09. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1:22,018 min
10. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
11. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
12. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
13. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
14. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
15. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
16. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1 Runde
17. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
18. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
19. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
20. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden

WM-Stand nach 16 von 22 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 262,5 Punkte
2. Hamilton 256,5 Punkte
3. Bottas 177
4. Norris 145
5. Pérez 135
6. Sainz 116,5
7. Leclerc 116
8. Ricciardo 95
9. Gasly 74
10. Alonso 58
11. Ocon 46
12. Vettel 35
13. Stroll 26
14. Tsunoda 18
15. Russell 16
16. Latifi 7
17. Räikkönen 6
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Kubica 0
21. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 433,5
2. Red Bull Racing 397,5
3. McLaren 240
4. Ferrari 232,5
5. Alpine 104
6. AlphaTauri 92
7. Aston Martin 61
8. Williams 23
9. Alfa Romeo 7
10. Haas 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 23.10., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 23.10., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 23.10., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 23.10., 06:31, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 23.10., 06:43, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 23.10., 06:50, Motorvision TV
    Made in....
  • Sa.. 23.10., 06:51, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 23.10., 07:05, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • Sa.. 23.10., 07:07, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 23.10., 07:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3DE