Günther Steiner: Das fordert er von Mick Schumacher

Von Vanessa Georgoulas
Haas-Teamchef Günther Steiner mit Mick Schumacher

Haas-Teamchef Günther Steiner mit Mick Schumacher

Mick Schumacher und Kevin Magnussen gingen in Miami mit den Positionen 15 und 16 leer aus. Der Deutsche wartet immer noch auf seine ersten Punkte. Die Aufgabe für Mick ist klar, wie Teamchef Günther Steiner klarstellte.

Mick Schumacher und Kevin Magnussen fuhren im Miami-GP von den Positionen 15 und 16 los und kamen auch auf diesen Plätzen ins Ziel. Schumacher war lange auf Punktekurs, bevor er mit Sebastian Vettel zusammengeriet. Magnussen kassierte eine 5-sec-Zeitstrafe für das Verursachen einer Kollision und musste seinen Renner noch vor dem Fallen der Zielflagge abstellen.

Der Däne kam zum zweiten Mal in fünf Rennen hinter dem Sohn des siebenmaligen Weltmeisters Michael Schumacher ins Ziel. In der teaminternen Zwischenbilanz hat er mit 15 zu 0 Punkten aber die Nase klar vorn. Teamchef Günther Steiner betont denn auch, dass Schumacher nachlegen und das Niveau seines Stallgefährten erreichen muss.

Schon vor dem Rennstart in Miami erklärte der Südtiroler auf die entsprechende Nachfrage: «Ich würde nicht sagen, dass Mick im Winter einen grossen Schritt gemacht hat.» Und er stellte klar: «Wir holten Kevin zurück, weil wir wissen, was er drauf hat, und er ist ein guter Fahrer, der für Mick nun eine Messlatte darstellt, die er erreichen muss.»

«Aber Mick weiss das und er hat auch eine gute Chance, seine ersten Punkte zu holen. Ich hoffe, dass er diese eher früher als später ergreifen wird, denn auch wir wünschen uns, dass er Punkte sammelt. Er wird immer reifer, aber ich sage ihm auch immer, dass die Luft weiter oben dünner wird, dass es immer schwieriger wird, je weiter man im Feld vorrückt. Es ist nicht einfach, Punkte zu holen, denn es gibt viele gute Fahrer und Teams in der Formel 1. Dennoch hoffen wir natürlich, dass es bald passiert», fügte Steiner an.

Ergebnis Miami-GP (8. Mai 2022)

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:34:24,258h
02. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +3,786 sec
03. Carlos Sainz (E), Ferrari, +8,229
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +10,638
05. George Russell (GB), Mercedes, +18,582
06. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +21,368
07. Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, +25,073
08. Esteban Ocon (F), Alpine, +28,386
09. Alexander Albon (T), Williams, +32,365
10. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +37,026
11. Fernando Alonso (E), Alpine, +37,128
12. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, +40,146
13. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren, +40,902
14. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +49,936
15. Mick Schumacher (D), Haas, +1:13,305 min
16. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1 Runde
17. Sebastian Vettel (D), Aston Martin, Unfall
Out
Pierre Gasly (F), AlphaTauri, Unfall
Lando Norris (GB), McLaren, Unfall
Guanyu Zhou (RC), Alfa Romeo, Motor

WM-Stand Fahrer nach 5 von 23 Rennen

01. Leclerc 104 Punkte
02. Verstappen 85
03. Pérez 66
04. Russell 59
05. Sainz 53
06. Hamilton 36
07. Norris 35
08. Bottas 30
09. Ocon 24
10. Magnussen 15
11. Ricciardo 11
12. Tsunoda 10
13. Gasly 6
14. Vettel 4
15. Albon 3
16. Alonso 2
17. Stroll 2
18. Zhou 1
19. Schumacher 0
20. Hülkenberg 0
21. Latifi 0

WM-Stand Konstrukteure

01. Ferrari 157 Punkte
02. Red Bull Racing 151
03. Mercedes 95
04. McLaren 46
05. Alfa Romeo 31
06. Alpine 26
07. AlphaTauri 16
08. Haas 15
09. Aston Martin 6
10. Williams 3

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 26.01., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 27.01., 00:25, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 27.01., 01:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 27.01., 01:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 27.01., 03:10, Sky Nostalgie
    Monte Carlo Rallye
  • Fr.. 27.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 27.01., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 27.01., 06:00, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Fr.. 27.01., 07:50, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 27.01., 09:35, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
3