Renault stagniert

Von Peter Hesseler
Formel 1
Heidfeld zog am Ende gekonnt an Buemi vorbei

Heidfeld zog am Ende gekonnt an Buemi vorbei

Heidfeld und Petrov kamen in Istanbul trotz ordentlichen Tempos nicht nach vorne – was war da los?

Wie zäh die Arbeit für das Renault-Team in der Türkei war, zeigt die Ausbeute: Aus den Startplätzen 7 (Petrov) und 9 (Heidfeld) machte das Team bis ins Ziel die Ränge 7 (Heidfeld) und 8 (Petrov).

Petrovs R31 wurde früh von Michael Schumacher angefahren, der den Russen nicht vorbei lassen wollte. Dann geriet Petrov auch noch (mehrfach) mit Teampartner Heidfeld aneinander, der mindestens einmal verärgert die Fast aus dem Cockpit recken musste. Letztlich spielte «Quick Nick» seine Erfahrung jedoch aus und zog kurz vor Ende am Teamkollegen vorbei.

Nick Heidfeld sagt: «Es ist immer gut zu punkten, aber ich denke, dass ein besseres Resultat drin war. Ich bin nicht ganz glücklich mit diesem Rennen, steckte im Verkehr fest. Überholen war schwierig.»

Petrov sagte, dass Schumis Manöver ihm das Rennen ruiniert habe.

Renault hat jedenfalls Probleme, seine Frühform von Melbourne (Petrov, Dritter) und Malaysia (Heidfeld, Dritter) zu halten. Ausserdem scheint auf den Geraden zu wenig Leistung anzuliegen. Oder Probleme mit dem beweglichen Heckflügel verhindern, dass Heidfeld und Petrov nach vorne kommen. Die Gegner konnten erkennbar leichter überholen.

Lesen Sie in Ausgabe 20 der Wochenzeitschrift SPEEDWEEK (seit 10. Mai für 2,20 Euro / Fr. 3.80 im Handel) alle News und Hintergründe zum Grand Prix Türkei.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 17:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 20.01., 18:40, Motorvision TV
    Spotted
  • Mi. 20.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 20.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 20.01., 20:15, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
  • Mi. 20.01., 21:45, hr-fernsehen
    Was wurde aus...?
  • Mi. 20.01., 23:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do. 21.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE