Hamilton schnell und stinkig

Von Peter Hesseler
Formel 1
Hamilton bleibt der schnellere McLaren-Fahrer

Hamilton bleibt der schnellere McLaren-Fahrer

Der Vettel-Jäger belegt nach dem ersten Trainingstag in Monaco mit knappem Rückstand Rang 2 – und beschuldigt die Toro Rosso-Piloten der Manipulation.

Der McLaren-Mercedes-Pilot, in Spanien knapp zweiter hinter Sebastian Vettel und auch Zweiter des Gesamtwertung hinter dem Heppenheimer, sagte in Monaco, die Rennkommissare sollten die Toro Rosso-Piloten besser im Auge behalten, weil diese Sebastian Vettel helfen würden.

Toro Rosso ist das kleinere der beiden Red Bull-Teams. Die Toro Rosso-Fahrer Jaime Alguersuari und Sébastien Buemi haben Aufstiegschancen ins Red Bull Racing-Team, auf einen Platz neben Vettel also.

Ein Grund für Vettel-, pardon: Vettern-Wirtschaft auf der Strecke?

Diese beiden hätten ihn, Hamilton, in Spanien aufgehalten, behauptet der britische Weltmeister von 2008.

«Sicher gab es da Situationen, wo jemand mir in den Weg fuhr und Vettels Vorsprung damit vergrösserte. Sie (die Toro Rosso-Fahrer) liessen ihn durch (zum Überrunden) und machten mir die Tür vor der Nase zu, wodurch der Abstand wieder grösser wurde. Das war nicht so cool. Wenn das so weitergeht, sollten Strafen ausgesprochen werden.»

Soweit O-Ton Lewis Hamilton, der am Donnerstag mit Platz 2 (eine Zehntelsekunde zurück) hinter Fernando Alonso auf der Strecke als Zweiter Normalform bewies.

Mit einem Rückstand von drei Zehntelskunden platzierte sich McLaren-Mercedes-Pilot Jenson Button auf Platz 4, ebenso unauffällig wie immer.

Damit liegt McLaren-Mercedes mit seinen britischen Weltmeistern, die zuletzt in Spanien die Ränge 2 und 3 einfuhren, im Bereich seiner üblichen Möglichkeiten. Nur der dazwischen platzierte Nico Rosberg (Mercedes GP) stört etwas.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 22.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 16:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 22.01., 16:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 22.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6AT