Spa: Schumacher vor Rosberg, aber...

Von Guido Quirmbach
Bestzeit für Schumacher gab es schon lange nicht mehr

Bestzeit für Schumacher gab es schon lange nicht mehr

... die Mercedes-Piloten hatten im ersten Training zum Belgien-GP als einzige Fahrer eine trockene Runde. Abflug von Senna!

Normalerweise fahren die meisten Formel-1-Piloten beim ersten Training am Freitag gleich zu Beginn raus und dann sofort wieder in die Box und lassen das Auto checken. So taten dies auch in Spa fast alle. Bis auf die beiden Mercedes-Stars Michael Schumacher und Nico Rosberg. Die fuhren zwei Runden mit im Vergleich zum Vorjahr noch mässigen Zeiten, aber normal für die noch grüne Strecke. Doch diese beiden Runden waren die einzigen im ersten Training auf trockener Piste. Denn nach rund 10 Minuten fing es für eine knappe halbe Stunde an, teilweise heftig zu regnen.

Somit reichten Schumachers 1.54.3 min zur ersten Bestzeit des Wochenendes vor Rosberg, der 4/10 Sekunden langsamer war. Ein netter Erfolg für Schumacher, der anlässlich seines 20-jährigen Jubiläums in der Formel 1 mit einem goldenen Helm unterwegs ist.

Heidfeld-Ersatz Bruno Senna fuhr insgesamt 7 Runden, dann versenkte er seinen Renault in den Reifenstapeln jener Links-Kurve zwischen Rivage und Pouhon, wo auch einst Schumacher in seinem ersten Ferrari-Jahr einen heftigen Abflug hatte. Die Mittagspause für Sennas Mechaniker fällt jedenfalls aus.

In der gleichen Kurve erwischte es später auch Paul Di Resta. Wurde Sennas Renault noch unter lokaler gelber Flagge geborgen, unterbrach die Rennleitung zur Bergung des Force India das Training komplett.

Die Jagd nach Rang drei ging in den letzten sieben Minuten über die Bühne, denn für die Bestzeit der Mercedes war auch am Ende nicht trocken genug. Button holte sich dann Rang 3 vor Vettel.
 

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 27.05., 04:20, Motorvision TV
    Bike World 2020
  • Fr.. 27.05., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 27.05., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 27.05., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Fr.. 27.05., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Fr.. 27.05., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Fr.. 27.05., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 27.05., 06:22, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 27.05., 06:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 27.05., 06:45, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
3AT