Virgin will einen neuen Namen

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Virgin-Chef Richard Branson bleibt als Partner

Virgin-Chef Richard Branson bleibt als Partner

Auch der Arbeitgeber von Timo Glock will nächstes Jahr mit einem neuen Namen antreten.

Mit Virgin Racing beantragt das dritte Formel-1-Team im Feld eine Namensänderung für 2012. Das Team will im nächsten Jahr den Namen seines Sponsors, den russischen Sportwagenhersteller Marussia, tragen, nachdem es sein Chassis schon danach benannt hat. Die Formel-1-Kommission muss dem Antrag mit 18 von 26 Stimmen zustimmen.

Schon Team Lotus und Lotus Renault haben eine Namensänderung beantragt. Das Team von Tony Fernandes will neu Caterham heissen, während Renault einen Wechsel zu Lotus anstrebt.

Obwohl Virgin nicht mehr im Teamnamen auftaucht, soll das Logo des Konzerns von Richard Branson weiterhin prominent auf den Fahrzeugen zu sehen sein und die Partnerschaft weiter bestehen, wie Autosport berichtet.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 09:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 10:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 11:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 11:40, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 16.01., 12:05, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 16.01., 12:25, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 16.01., 12:30, Motorvision TV
    Tour European Rally
» zum TV-Programm
7DE