Lotus-Namensstreit beigelegt

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Tony Fernandes will nicht mehr Lotus heissen

Tony Fernandes will nicht mehr Lotus heissen

Nun ist es offiziell: Der Streit um die Lotus-Namensrechte ist beendet.

Proton, Group Lotus und Tony Fernandes’ Malaysia Racing Team haben im Streit um die Nutzungsrechte der Marken «Lotus» und «Team Lotus» eine Einigung erzielt. Wie das Abkommen im Einzelnen aussieht, bleibt geheim, doch die Vereinbarung sieht vor, dass sämtliche Marken-Rechte an Group Lotus übergehen, also auch die Namen «Lotus» und «Team Lotus» in der Formel 1. Des Weiteren wurde eine Zusammenarbeit bei künftigen Autmobil-Projekten beschlossen.

Fernandes’ Truppe wird 2012 unter dem Namen Caterham F1 Team antreten und auch das Chassis Caterham nennen. Die Teamfarben sollen jedoch bleiben, wie Geschäftsführer Riad Asmad erklärt: «Unsere Teamfarben werden weiterhin Grün und Gelb sein. Wir sind stolz darauf, dass wir den Namen Lotus in die Formel 1 zurückgebracht haben. Doch wir freuen uns auch sehr, weil wir nun unsere eigene Geschichte schreiben können.»

Auch Lotus-Geschäftsführer Dany Bahar darf sich freuen: «Group Lotus und Proton sind überglücklich, dass dieses Problem nun vom Tisch ist und wir uns jetzt auf die Zukunft freuen können. Wir wissen, dass das Ganze für die Fans schwierig und verwirrend war, deshalb freuen wir uns, dass eine Einigung erzielt werden konnte. Ich möchte die Gelegenheit auch nutzen, den Fans für ihre stetige Unterstützung zu danken – das bedeutet uns alles.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 26.09., 18:30, Sport1
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Sa. 26.09., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Sa. 26.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 26.09., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 26.09., 20:15, RTL Nitro
    Die 24 Stunden vom Nürburgring - Das größte Autorennen der Welt: Das Rennen
  • Sa. 26.09., 20:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Sa. 26.09., 21:05, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa. 26.09., 21:55, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Sa. 26.09., 22:25, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Sa. 26.09., 22:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE