Das Erfolgsgeheimnis von Sebastian Vettel

Von Mathias Brunner
Formel 1
Vettel freut sich über seine Pole.

Vettel freut sich über seine Pole.

Abu Dhabi: Wieso konnte der Weltmeister die zuvor so starken McLaren übertrumpfen? Christian Danner kennt die Antwort.

Christian Danner federt heran, der Münchner ist vom Abschlusstraining in Abu Dhabi so gut unterhalten worden wie seine RTL-Zuschauer.

«War das nicht ein Hammer-Qualifying?» fragt er rhetorisch.

Hatte er nach der starken Darbietung von McLaren in den freien Trainings sowie in den ersten beiden Quali-Elementen mit der Pole von Vettel gerechnet?

Danner: «Sagen wir es so – in der modernen Formel 1 muss man sich eben im Cockpit den veränderten Bedingungen anpassen können. Im Regen beispielsweise muss anders gelenkt und gebremst und Gas gegeben werden als auf trockener Bahn. Was hier in Arabien so grossartig war: Am meisten verliert der, der am härtesten fährt, und das war in diesem Falle Lewis Hamilton. Sebastian Vettel hingegen ist es gelungen, sich den veränderten Pistenverhältnissen aufgrund der fallenden Temperaturen am besten anzupassen. Da geht es nicht nur um das Fahren der schnellen Runde, da geht es auch um die Art und Weise des Reifen-Aufwärmens. Vettel kann das, und ein Button kann das auch, daher war Jenson am Ende näher als zuvor. Das Quali ist der beste Beweis dafür, dass der Fahrer einiges bewirken kann.»

Was bedeutet das Quali-Ergebnis für den morgigen Grand Prix?

Christian Danner: «Zunächst einmal, dass Vettel eine hervorragende Chance hat, sein übliches Spielchen zu machen – also von der Spitze aus das Rennen zu kontrollieren. Der Fan wird darauf hoffen, dass die Strategie mal etwas durcheinander gerät, sodass der Weltmeister gezwungen ist, etwas anders zu machen. Und das kann sehr schnell passieren, etwa dann, wenn Hamilton am Start besser wegkommt.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 17.01., 15:50, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • So. 17.01., 16:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • So. 17.01., 16:30, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 17.01., 17:00, OKTO
    Mulatschag
  • So. 17.01., 17:20, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 17.01., 18:05, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 18:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 17.01., 19:05, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
7AT