Belgien: Erste McLaren-Pole für Jenson Button!

Von Mathias Brunner
Formel 1
An Jenson Button kam in den Ardennen keiner heran.

An Jenson Button kam in den Ardennen keiner heran.

Erste Pole-Position für Jenson Button seit Monte Carlo 2009 (!) und seine allererste im 50. Quali-Versuch für McLaren.

Achte Pole-Position für Jenson Button, das ist nicht überraschend nach seiner bärenstarken Darbietung in den drei Quali-Segmenten auf dem Circuit de Spa-Francorchamps (Zweiter, Erster, Erster). Aber hätten Sie gewusst, dass dies seine erste Pole-Position in Diensten von McLaren-Mercedes ist und seine erste seit Monaco 2009?

Der Brite vor seinem 50. Grand Prix für McLaren: «Verdammt lang her, seit ich hier gesessen habe. Im freien Training war es noch nicht ideal gelaufen, der Wagen hatte noch etwas zu stark untersteuert, dafür umso besser jetzt. Nach einer so langen Zeit fühlt sich die Pole wie ein Sieg an.»

Auch auf den wartet der Weltmeister von 2009 eine Weile: Button hat die Saison mit dem Sieg in Australien ideal begonnen, dann aber folgte eine Nullrunde in Malaysia und nach Rang 2 in Shanghai riss der Faden. In den folgenden vier Läufen holte Jenson nur zwei Punkte, in zwei weiteren nur fünf. Aber seit Hockenheim (Rang 2) geht es wieder aufwärts.

Wieso dauerte das so lange? «Wenn ich das nur wüsste!» antwortet der Engländer. «Wir haben es einfach eine ganze Weile nicht geschafft, den Wagen ganz auf meine Bedürfnisse abzustimmen. Die Pole freut mich besonders für meine Jungs, die unermüdlich geschuftet haben, um meinen Wagen zu verbessern.»

Was Button optimistisch stimmt: «Die Balance ist mit beiden Reifenmischungen gut, das gibt Mumm für morgen.»

BBC-Kommentator Jaime Alguersuari (2011 für Toro Rosso unterwegs): «Das war eine typische Button-Runde, super-geschmeidig am Lenkrad, kaum Korrektur-Bewegungen, er erinnert mich mit seinem effizienten Fahrstil oft an Alain Prost. Man konnte von freiem Auge erkennen, dass der Wagen endlich wieder ganz nach seinem Geschmack ist. In dieser Form ist er für mich ein ganz heisser Siegesanwärter.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 15.01., 21:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 15.01., 22:15, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 15.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 15.01., 22:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Fr. 15.01., 22:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 15.01., 23:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Fr. 15.01., 23:35, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Fr. 15.01., 23:55, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Sa. 16.01., 00:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa. 16.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE