Dritter Saisonsieg für Jenson Button

Von Oliver Runschke
Formel 1
Start Bahrain

Start Bahrain

Button holt sich Bahrain den dritten Saisonsieg, Vettel starker zweiter.

Die beiden Toyota lagen in Bahrain nur bis zum ersten Stop in Führung. Dann wechselten sowohl Glock wie auch Trulli auf die harten Reifen, die Gegner blieben auf dem schnelleren, weicheren Gummi.

Damit setzte sich Button in Front und schliesslich von den Verfolgern ab. Sebastian Vettel fährt taktisch klug auf Platz zwei und zeigt in einem Duell mit Jarno Trulli in der Schlussphase Nervenstärke. Trulli fährt als dritter zum vierten Mal in dieser Saison aufs Podium, Glock wird nach Führung der Startphase nur siebter.

Starke Leistung von Lewis Hamilton, der Weltmeister sorgt für sportliche Schlagzeilen und fährt aus eigener Kraft auf Platz vier. Erleichterung auch bei Ferrari, Kimi Raikkönen holt auf Platz sechs die ersten Punkte für die Scuderia in dieser Saison.

Unauffälliges Rennen für Adrian Sutil und Sébastien Buemi, der Force India kommt als 16. vor dem Toro Rosso ins Ziel.

Miserables Rennen bei BMW. Nach einem Kontakt in der ersten Kurve und anschliessendem kurzen Boxenbesuch kommen Heidfeld und Kubica nur auf den beiden letzten Plätzen ins Ziel

Das Rennen:

Glock gewinnt das Startduell gegen Trulli und setzt sich in Führung. Hamilton prescht, KERS sei Dank, von fünf auf drei vor, muss aber Button in Runde zwei den Vortritt lassen. Vettel fällt auf fünf zurück. Glock kommt mit 1,6 Sekunden Vorsprung auf Trulli aus der ersten Runde.

Beide BMW, Massa sowie Nakajima haben sich im Getümmel der ersten Kurve Ihre Frontflügel beschädigt und kommen in Runde zwei und drei zum Flügeltausch an die Box.

Nach zehn Runden führt Glock mit knapp zwei Sekunden Vorsprung auf Trulli, Button liegt 5,5 Sekunden hinter Glock auf Position drei. Hamilton hält sich vor Vettel auf Position vier. Hinter Vettel macht Barrichello Druck auf den Red Bull-Renault.

In Runde zwölf geht Glock als erster an die Box und tauscht seine «super soft» Reifen gegen die Medium-Mischung von Bridgestone. Einen Umlauf später kommt Trulli rein, und setzt auch den harten Reifen und geht vor Glock wieder auf die Strecke. Button übernimmt vor Hamilton die Führung.

Barrichello kommt in Runde 14 an die Box, eine Runde später Button gemeinsam mit Hamilton. Alle drei setzen auf die weiche Reifenmischung. Wie erwartet bleibt Vettel am längsten draussen und übernimmt die Führung.

Erst in der 19. Runde kommt Vettel an die Box, setzt auf «super soft» und reiht sich hinter Trulli, aber vor Hamilton wieder ein. Profiteuer der ersten Boxenstops ist Button, der in der Box an beiden Toyota vorbei gegangen ist und vor Trulli, Vettel, Hamilton und Barrichello in Führung liegt. Glock ist auf Platz sechs abgestürzt.

An der Spitze setzt sich Button knapp 10 Sekunden ab. Hinter dem Brawn-Mercedes tobt ein feiner Dreikampf zwischen Trulli, Vettel und Hamilton.

Button setzt sich weiter von seinen Verfolgern ab, als der Brite zeitgleich mit Trulli und Hamilton in Runde 37 zum zweiten Stop in die Box kommt, liegt der Brawn 17 Sekunden in Führung. Vettel übernimmt für zwei Runden die Führung, dann kommt auch der Red Bull-Renault an die Box. Vettel kommt weit vor Trulli wieder auf die Strecke, ist damit bereinigt hinter Button zweiter.

Zehn Runden vor dem Rennende fährt Button mit 13 Sekunden Vorsprung auf Vettel seinem drittem Saisonsieg entgegen. Vettel ist mittlerweile unter Druck von Trulli. Der Italiener hat einem Reifenvorteil gegenüber dem Deutschen, der Toyota fährt auf weichen Reifen Richtung Ziel, der Red Bull ist auf hartem Gummi unterwegs.

Button konserviert seinen Vorsprung bis ins Ziel und fährt zum dritten Sieg im vierten Rennen, Vettel hält sich erfolgreich vor Trulli. Hamilton wird starker vierter.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 23.09., 19:00, ORF Sport+
    FIA WEC - 24h von Le Mans, Highlights
  • Mi. 23.09., 19:05, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 23.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 23.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 23.09., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 23.09., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 23.09., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 23.09., 23:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mi. 23.09., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 24.09., 00:50, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
» zum TV-Programm
7DE