Heidfeld über Haug: «Es gab schon Gerüchte»

Von Peter Hesseler
Formel 1
Nick Heidfeld kennt Haug wie wenige

Nick Heidfeld kennt Haug wie wenige

Der ehemalige F1-Pilot schreibt exklusiv über seine Erfahrungen mit dem scheidenden Mercedes-Motorsportchef.

Nick Heidfeld (35) arbeitete in der Formel 1 während seiner etwa zölfjährigen Karriere (2000 bis 2011) auch im Umfeld des bei Mercedes ausscheidenden Motorsportchefs Norbert Haug.

Nick schreibt exklusiv in speedweek.com über den Rücktritt und seine Erfahrungen mit Haug: «Es ist für mich schon überraschend, dass es jetzt zu einer einvernehmlichen Trennung kommt, obwohl es nicht erst im Verlauf dieses Jahres Abschiedsgerüchte gab. Das offenbarte mir, dass man in einer solch einflussreichen und exponierten Position nicht nur echte Unterstützer (sowie etliche Schulterklopfer), sondern auch genügend Neider hat.»

«Ich selbst bin Norbert Haug, wie wohl viele andere Fahrer auch, sehr dankbar für das, was er und Mercedes für mich im Motorsport getan haben. Beide haben mich schon in meiner Formel-3-Zeit unterstützt und auch später in der Formel 1, wo ich 2010 Test- und Ersatzfahrer war. In all den Jahren habe ich wohl mehr Facetten an ihm kennen gelernt als mancher andere. Er war und ist im Motorsport eine der angesehensten Persönlichkeiten.»

«Ich halte es für aussergewöhnlich, dass er mit dem enormen Druck, der ohne Frage bei einem «Premiumhersteller» im Rampenlicht der bedeutendsten Rennserien auf ihm lastete, 22 Jahre lang den Motorsport nicht nur intern, sondern auch nach aussen und auf den Strecken der Welt mitbestimmen konnte. Norbert wird und kann als Statistikliebhaber zufrieden auf die Erfolge und wirklich beeindruckenden Zahlen und Leistungen der Marke Mercedes zurückschauen, auch wenn die letzten Jahre in der Formel 1 nicht den erhofften Erfolg gebracht haben. Das hat er in seiner Stellungnahme zum Abschied selbst thematisiert. Norbert ist durch und durch ein Racer, und mit Sicherheit konnte er nur mit dieser Passion für den Sport so ein Arbeitspensum abspulen, wie er es bewältigte. Gerne erinnere ich mich auch an die ein oder andere Feier mit ihm, die nicht weniger Ausdauer forderte.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 30.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 30.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 30.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 30.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 30.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Fr. 30.10., 20:45, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 30.10., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 30.10., 21:30, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Fr. 30.10., 21:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 30.10., 22:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
7DE