Ross Brawn: «Fahrt euch nicht in die Kiste!»

Von Mathias Brunner
Formel 1
Ross Brawn und Nico Rosberg

Ross Brawn und Nico Rosberg

Der Mercedes-Teamchef über seine Fahrer. «Lewis Hamilton und Nico Rosberg sind keine Nr. 1 und Nr. 2.»
Die Besserwisser hatten es wie immer besser gewusst: Natürlich war die Mercedes-Stallorder in Malaysia – für Lewis Hamilton und gegen Nico Rosberg – das Festlegen der Hackordnung, nicht wahr?

Doch Mercedes-Teamchef Ross Brawn schüttelt den Kopf: «Das stimmt einfach nicht. Beide Fahrer geniessen den gleichen Status, es gibt kein uns keine Hierarchie, was die Piloten angeht.»

«Vielleicht verändert sich das im Laufe der Saison, wenn ein Fahrer beispielsweise noch die Chance auf den Titel hat, der andere aber nicht mehr. Dann würden wir schon erwarten, dass der eine dem anderen hilft.»

«Ich erkenne das schon Parallelen zur Situation bei Red Bull Racing, was die Ausgangslage angeht – wir wollten ein gutes Team-Ergebnis nicht kompromittieren. Bei uns jedoch sah es so aus: Lewis war ziemlich knapp mit dem Sprit dran, Nico mit dem Verbrauch auch nicht ganz sorgenfrei. Also sah ich einfach keinen Sinn darin, dass man die beiden Piloten aufeinander loslässt. Es gab aus meiner Perspektive nichts zu gewinnen. Zum Glück für uns haben wir Fahrer, die so eine Entscheidung akzeptieren.»

«Es war gewiss nicht einfach für Nico, diese Entscheidung zu schlucken. Natürlich war er enttäuscht. Und ich selber wäre enttäuscht gewesen, hätte er anders reagiert. Wir wollen Vollblut-Racer am Lenkrad sehen, und Nico ist einer.»

«Generell wollen wir beiden Fahrern freie Fahrt lassen, aber das war hier aus den besprochenen Gründen nicht ratsam. Unser Regel lautet: Kämpft miteinander, aber fahrt euch nicht in die Kiste!»

Zur Galerie: Hier

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 11:45, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 11:45, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 13:45, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 13:45, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 13:50, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 13:50, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 30.11., 15:45, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo. 30.11., 16:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 30.11., 16:50, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
6DE