England-Test: Wer fährt, wer streitet, wer zuschaut

Von Mathias Brunner
Formel 1
Carlos Sainz junior fährt in Silverstone gleich zwei Formel-1-Renner!

Carlos Sainz junior fährt in Silverstone gleich zwei Formel-1-Renner!

Im Rahmen des Nürburgring-GP ist eingefädelt worden, wer in knapp zehn Tagen beim Silverstone-Test ans Lenkrad darf. Noch immer jedoch gibt es Knatsch um die Rahmenbedingungen.

Vom 17. bis 19. Juli findet in Silverstone der Nachwuchsfahrer-Test statt. Doch die Probefahrt für aufstrebende Einsitzer-Piloten ist nicht mehr, was sie einst sein sollte: Vor dem Hintergrund des Reifendebakels von Silverstone ist aus den drei Tagen für die Talente etwas anderes geworden: Ein voll ausgewachsener Test mit Schwerpunkt Reifen, zwei Tage lang für Junioren, einen weiteren Tag lang für die Stammfahrer.

Hinter den Kulissen versucht Mercedes weiter, dass die Silbernen an diesem dritten Tag der Stammfahrer zum Test zugelassen werden. Schliesslich seien sie ja nur für den Nachwuchsfahrer-Test gesperrt, so die Argumentation. Das bringt die Gegner auf die Palme.

Sollte der Autoverband FIA dem zustimmen, ist ein Entrüstungssturm der Konkurrenz programmiert. Viele im Fahrerlager halten das Urteil des FIA-Tribunals gegen Mercedes (neben dem Testverbot nur eine Verwarnung) ohnehin für viel zu milde. Eine Entscheidung steht – Stand Sonntagabend am Nürburgring – noch aus.

Alle Teams, alle Fahrer auf einen Blick

Red Bull Racing
Antonio Felix da Costa (P): Ein Tag
Carlos Sainz junior (E): Ein Tag
Sebastian Vettel (D) und Mark Webber (AUS): Je ein halber Tag

Ferrari
Davide Rigon (I): Ein Tag
Raffaele Marciello (I): Ein Tag
Felipe Massa (BR): Ein Tag
Fernando Alonso hat durchblicken lassen, dass er nicht fahren will

McLaren
Kevin Magnussen (DK): Ein Tag
Oliver Turvey (GB) und Gary Paffett (GB): Je ein halber Tag
Sergio Pérez (MEX): Ein Tag
Jenson Button hat durchblicken lassen, dass er nicht fahren will

Lotus
Davide Valsecchi (I): Zwei Tage
Kimi Räikkönen (FIN) und Romain Grosjean (F): je einen halben Tag

Mercedes
Am Test aufgrund des FIA-Tribunal-Urteils nicht zugelassen. Falls die FIA einem Einsatz zustimmt, wäre nur ein Tag erlaubt, mit Lewis Hamilton und/oder Nico Rosberg am Lenkrad

Sauber
Kimiya Sato (J): Ein Tag
Robin Frijns (NL): Ein Tag
Nico Hülkenberg (D) und Esteban Gutiérrez (MEX): Je ein halber Tag

Force India
James Calado (GB): Ein Tag
Facu Regalia (RA): Ein Tag
Adrian Sutil (D) und Paul Di Resta (GB): Je ein halber Tag

Williams
Susie Wolff (GB): Zwei Tage
Valtteri Bottas (FIN): Ein Tag

Toro Rosso
Johnny Cecotto junior (YV): Ein Tag
Carlos Sainz junior (E): Ein halber Tag
Daniil Kyvat (RUS): Ein halber Tag
Daniel Ricciardo (AUS) und Jean-Eric Vergne: Je ein halber Tag

Caterham
Will Stevens (GB): Ein Tag
Alexander Rossi (USA): Ein Tag
Heikki Kovalainen (FIN), Charles Pic (F) und Giedo van der Garde (NL): Zwei dieser drei für je einen halben Tag (wer, steht noch nicht fest)

Marussia
Tio Ellinas (CY): Ein Tag
Rodolfo Gonzalez (YV): Ein Tag
Jules Bianchi (F) und Max Chilton (GB): Je ein halber Tag

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 27.01., 02:25, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mi. 27.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 27.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 27.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:05, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 08:30, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
8AT