Halbzeit in der Formel 1: Die Gewinner, die Verlierer

Von Mathias Brunner
Formel 1
Das Ungarn-Podest passt: Räikkönen, Hamilton und Vettel bestimmen das Geschehen

Das Ungarn-Podest passt: Räikkönen, Hamilton und Vettel bestimmen das Geschehen

Wer konnte in der ersten Hälfte der Formel-1-Saison glänzen, wer muss dringend nachlegen? Ein Blick in unsere Übersicht zeigt es.

Sebastian Vettel und Red Bull Racing sind auf gutem Weg, ihre WM-Titel erfolgreich zu verteidigen. Nach dem Ungarn-GP, dem zehnten Rennen des Jahres, haben wir Halbzeit (es sind noch neun Läufe zu fahren). In unserer Übersicht sehen Sie, mit wem auch nach den Formel-1-Sommerferien schwer zu rechnen sein wird.

Zunächst ein Blick auf den WM-Stand (in Klammern Platzierung und Punktebeute nach 10 Rennen 2012).

WM-Stand: Vettel und Red Bull Racing dem Marschplan voraus

1. Sebastian Vettel (D) 172 Punkte (3./110)
2. Kimi Räikkönen (FIN) 134 (4./98)
3. Fernando Alonso (E) 133 (1./154)
4. Lewis Hamilton (GB) 124 (5./92)
5. Mark Webber (AUS) 105 (2./120)
6. Nico Rosberg (D) 84 (6./76)
7. Felipe Massa (BR) 61 (14./23)
8. Romain Grosjean (F) 49 (8./61)
9. Jenson Button (GB) 39 (7./68)
10. Paul di Resta (GB) 36 (13./27)
11. Adrian Sutil (D) 23 (2012 nicht gefahren)
12. Sergio Pérez (MEX) 18 (9./47)
13. Jean-Éric Vergne (F) 13 (17./4)
14. Daniel Ricciardo (AUS) 11 (18./2)
15. Nico Hülkenberg (D) 7 (15./19)
16. Pastor Maldonado (YV) 1 (11./29)
17. Valtteri Bottas (FIN) 0 (2012 nicht gefahren)
18. Esteban Gutiérrez (MEX) 0 (2012 nicht gefahren)
19. Jules Bianchi (F) 0 (2012 nicht gefahren)
20. Charles Pic (F) 0 (22./0)
21. Giedo van der Garde (NL) 0 (2012 nicht gefahren)
22. Max Chilton (GB) 0 (2012 nicht gefahren)
Konstrukteurs-Pokal
1. Red Bull Racing 277 (1./230)
2. Mercedes 208 (5./105)
3. Ferrari 194 (2./177)
4. Lotus 183 (4./159)
5. Force India 59 (8./46)
6. McLaren 57 (3./160)
7. Toro Rosso 24 (9./6)
8. Sauber 7 (6./80)
9. Williams 1 (7./46)
10. Marussia 0 (11./0)
11. Caterham 0 (10./0)

Das sind die Sieger: Vettel am erfolgreichsten

Sebastian Vettel 4 (Malaysia, Bahrain, Kanada, Deutschland)
Fernando Alonso 2 (China, Spanien)
Nico Rosberg 2 (Monaco, Grossbritannien)
Kimi Räikkönen 1 (Australien)
Lewis Hamilton 1 (Ungarn)
Red Bull Racing 4
Mercedes 3
Ferrari 2
Lotus 1
Es gab bislang nur einen Doppelsieg: Vettel vor Webber in Malaysia

Die häufigsten Podestbesucher: Keine Chance für die Mittelfeldler

Sebastian Vettel 7 (Dritter in Australien, Sieger in Malaysia, Sieger in Bahrain, Zweiter in Monaco, Sieger in Kanada, Sieger in Deutschland, Dritter in Ungarn)
Kimi Räikkönen 6 (Sieger in Australien, Zweiter in China, Bahrain, Spanien, Deutschland und Ungarn)
Fernando Alonso 5 (Zweiter in Australien, Sieger in China, Sieger in Spanien, zweiter in Kanada, Dritter in Grossbritannien)
Lewis Hamilton 4 (Dritter in Malaysia, China und Kanada, Sieger in Ungarn)
Mark Webber 3 (Zweiter in Malaysia, Dritter in Monaco, Zweiter in Grossbritannien)
Romain Grosjean 2 (Dritter in Bahrain und Deutschland)
Nico Rosberg 2 (Sieger in Monaco und Grossbritannien)
Felipe Massa 1 (Dritter in Spanien)
Red Bull Racing 10
Lotus 8
Mercedes und Ferrari je 6

Die Schnellsten im Qualifying: Nur Red Bull Racing und Mercedes auf Pole!

Lewis Hamilton 4 Pole-Positions (China, Grossbritannien, Deutschland, Ungarn)
Sebastian Vettel 3 (Australien, Malaysia, Kanada)
Nico Rosberg 3 (Bahrain, Spanien, Monaco)
Mercedes 7
Red Bull Racing 3

Starts aus der ersten Reihe: Hamilton und Vettel dominieren

Lewis Hamilton 7 (4 Pole-Positions, siehe oben, plus jeweils Zweitschnellster in Spanien, Monaco und Kanada)
Sebastian Vettel 6 (3 Pole-Positions, Zweitschnellster in Bahrain, Deutschland und Ungarn)
Nico Rosberg 4 (3 Pole-Positions, Zweitschnellster in Deutschland)
Mark Webber 1 (Zweitschnellster in Australien)
Felipe Massa 1 (Zweitschnellster in Malaysia)
Kimi Räikkönen 1 (Zweitschnellster in China)
Mercedes 11
Red Bull Racing 7
Ferrari und Lotus, je 1
Nur zwei Rennställe haben komplett die erste Startreihe belegt: Red Bull Racing in Australien (Vettel vor Webber), dann drei Mal Mercedes (Rosberg vor Hamilton in Spanien und Monaco, Hamilton vor Rosberg in Grossbritannien)

Die Schnellsten im Rennen: Red Bull Racing dominiert

Sebastian Vettel 3 (China, Bahrain Monaco)
Mark Webber 3 (Kanada, Grossbritannien, Ungarn)
Kimi Räikkönen 1 (Australien)
Sergio Pérez 1 (Malaysia)
Esteben Gutiérrez 1 (Spanien)
Fernando Alonso 1 (Deutschland)
Red Bull Racing 6
Lotus, McLaren, Sauber und Ferrari, je 1

Die Pechvögel: Wer hat am meisten Ausfälle oder war nicht am Start?

(teilweise ausgefallen, aber aufgrund der zurückgelegten Distanz gewertet)
Je 3 Mal out: Grosjean, Gutiérrez, Maldonado, Ricciardo, Rosberg, Sutil und Vergne
Je 2 Mal out: Bianchi, van der Garde, Hülkenberg, Massa, Pérez und Di Resta
Je 1 Mal out: Alonso, Bottas, Button, Pic, Vettel und Webber6 Ausfälle für Toro Rosso
5 Ausfälle für Sauber und Force India
4 Ausfälle für Williams
3 Ausfälle für Caterham, Ferrari, Lotus, McLaren und Mercedes
2 Ausfälle für Marussia und Red Bull Racing

Die Herren Regelmässigkeit: Sie waren 10 Mal im Ziel

Kimi Räikkönen (auch immer in den Punkten)
Lewis Hamilton (nur in Spanien nicht in den Punkten)
Max Chilton (nie in den Punkten, beste Platzierung Rang 14 in Monaco)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 10:30, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 20.01., 10:50, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi. 20.01., 11:30, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 20.01., 12:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 20.01., 13:00, OKTO
    Mulatschag
  • Mi. 20.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 20.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi. 20.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 20.01., 17:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 20.01., 18:40, Motorvision TV
    Spotted
» zum TV-Programm
6DE