Esteban Gutiérrez: «Ich bleibe bei Sauber»

Von Petra Wiesmayer
Formel 1
Esteban Gutiérrez bleibt zuversichtlich

Esteban Gutiérrez bleibt zuversichtlich

Esteban Gutiérrez weist Vermutungen zurück, dass die neue Partnerschaft seines Teams mit russischen Investoren das Ende seiner Karriere bedeuten könnte.

Der junge Sergey Sirotkin ist als Teil des Deals mit den russischen Investoren für 2014 als neuer Sauber-Pilot so gut wie gesetzt. Was wird dann aber aus Nico Hülkenberg und Esteban Gutiérrez? Der Mexikaner habe jedenfalls nicht die Absicht, seinen Platz zu räumen und befinde sich bereits in Verhandlungen für kommende Saison, sagte er beim mexikanischen Fernsehsender Terra.

«Im Moment sind die Medien so effizient, dass sich auf Twitter, Facebook oder wo auch immer die Meldungen überschlagen, das ist zu dieser Zeit normal in der Formel 1 », sagte Gutiérrez am Rande eines Besuchs einer Kartbahn in seiner Heimatstadt Monterrey.

«Da gibt es Tausende Neuigkeiten und vielleicht auch Dinge, die nicht wahr sind. Viele Leute haben über die Situation spekuliert und machen sich Gedanken um meine Position bei Sauber. Ich weiß, wie meine Zukunftspläne aussehen und bin in Gesprächen mit dem Team. Daher konzentriere ich mich auf das, was ich zu tun habe.»

Nicht nur der Einfluss der russischen Investoren, auch seine Leistung in diesem Jahr und, dass er noch keinen einzigen WM-Punkt geholt hat, lassen Zweifel an der Zukunft des 22-jährigen in der Formel 1 aufkommen. Trotz der Probleme der Schweizer in diesem Jahr hat sein Teamkollege Nico Hülkenberg nämlich bereits sieben Punkte auf das Sauber-Konto gebracht.

«Wir können uns auf der technischen Seite verbessern», gab Gutiérrez zu, aber «ich kann auch auf meiner Erfahrung, die ich gesammelt habe, aufbauen und in der zweiten Saisonhälfte besser sein. Das ist der Schlüssel zu besseren Ergebnissen.»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 04.06., 15:20, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Kranke Seele bei Spitzensportlern" vom 31.10.2004
Do. 04.06., 15:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - Wenn Pferde schreien könnten" vom 16.11.1981
Do. 04.06., 15:30, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Do. 04.06., 15:50, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Die Zukunft des Doping" vom 04.10.2009
Do. 04.06., 16:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Radsport: Die Qualen der Letzten" vom 28.06.1973
Do. 04.06., 16:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Do. 04.06., 16:15, Hamburg 1
car port
Do. 04.06., 16:20, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Das Gen-Pferd" vom 23.10.2005
Do. 04.06., 16:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - Porträt Hans Orsolics" vom 09.12.1985
Do. 04.06., 17:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Das Drama Lanzinger" vom 09.03.2008
» zum TV-Programm