Jordan: «Reifenängste? Die Fahrer sind verzärtelt!»

Von Mathias Brunner
Formel 1
Eddie Jordan mit Ferrari-Pilot Felipe Massa

Eddie Jordan mit Ferrari-Pilot Felipe Massa

Der frühere Rennstallbesitzer findet, dass die Piloten auf die Reifenschäden im Freitagtraining zum Belgien-GP viel zu empfindlich reagiert haben.

Die Formel-1-Rennfahrer machen sich Sorgen. Nach erneuten Reifenschäden gestern, im Rahmen der ersten beiden freien Trainings zum Belgien-GP, fordern sie Garantien, dass F1-Ausrüster Pirelli ihre Sicherheit garantiert. Darüber kann der frühere Formel-1-Rennstallgründer Eddie Jordan nur lachen: «Das ist eine Überreaktion, die Fahrer sich doch alle verzärtelt.»

Allerdings: Ein Fahrer wie Mark Webber ist gewiss alles andere als verzärtelt. Wer an der Seite von Fernando Alonso bei Vollgas auf die Eau-Rouge-Senke zurast und bei diesem atemraubenden Duell als der Nervenstärkere hervorgeht, ist gewiss keine Zimperliese (das Video dazu sehen Sie unten). Und genau dieser Mark Webber sagt: «Wir wollen Antworten, und der Begriff „Trümmer auf der Bahn“ reicht uns dabei nicht.»

Die Piloten haben im Rahmen der üblichen Fahrerbesprechung mit dem Formel-1-Sicherheitsdelegierten Charlie Whiting (jeweils um 17.00 Uhr am Freitag vor einem Grand Prix) ihren Standpunkt klar gemacht.

Pirelli beteuert: es gibt kein strukturelles Problem mit ihren Produkten (im Gegensatz zu den Vorfällen in Silverstone), die Schäden an den Reifen von Vettel, Alonso & Co. gingen alle auf Fremdkörpereinwirkung zurück.

Die Fahrer haben die Angelegenheit in die erfahrenen Hände von Charlie Whiting gelegt.

Das Duell zwischen Webber und Alonso zum Geniessen:

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 23.11., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 23.11., 16:20, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 23.11., 16:50, Motorvision TV
    Rali Vinho da Maderia
  • Mo. 23.11., 16:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Mo. 23.11., 17:15, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Mo. 23.11., 18:10, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 23.11., 18:35, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 23.11., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 23.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 23.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
7DE