Mark Webber: Die Angst vor dem Abu Dhabi-Fluch

Von Mathias Brunner
Formel 1
Applaus für Mark Webber: 13. Pole-Position

Applaus für Mark Webber: 13. Pole-Position

Nach der sensationellen Bestzeit von Mark Webber für Red Bull Racing: In der Regel gewinnt der Mann von der Pole-Position in Abu Dhabi – nicht.

Ganz schön flott, der künftige Formel-1-Rentner: Mark Webber erobert in Abu Dhabi die 13. Pole-Position seiner Grand-Prix-Karriere, damit liegt er in Sachen Trainingbestzeiten auf einer Höhe mit der australischen Rennlegende Sir Jack Brabham. Dies übrigens pünktlich zum 67. Geburtstag des dritten australischen Formel-1-Siegers, Alan Jones. Für Webber ist es die zweite Pole in den vergangenen drei Abschlusstrainings (er stand schon in Suzuka auf Pole). Für Red Bull Racing ist es die vierte komplette erste Startreihe in dieser Saison (nach Australien, Monza und Japan) und die neunte Pole des Jahres (Vettel hat im Laufe der Saison deren sieben gesammelt).

Allerdings: In den bisherigen vier Abu Dhabi-GP hat der Mann von Pole nur einmal gewinnen können! 2009 beim ersten Grossen Preis hier stand Lewis Hamilton (damals McLaren) auf Pole, dann gab es einen Doppelsieg für Red Bull Racing mit Vettel vor Webber. 2010 war Vettel Regel der Ausnahme – Sieg von Pole. 2011 stand Vettel erneut auf Pole, aber Hamilton gewann vor Alonso. Und 2012 stand Hamilton auf Pole, dann gewann Kimi Räikkönen ...

Mark Webber nach dem Abschlusstraining: «Puh, das war ein hartes Stück Arbeit! Ich wusste, ich musste vor allem im letzten Sektor zulegen, da ist Sebatian in der Regel ganz stark. Wir nahmen einige Veränderungen am Frontflügel vor, das erwies sich als richtig.»

Und was ist mit dem Fluch?

Mark lacht: «Ich habe immer gesagt, ich will mich mit einem Sieg aus der Formel 1 verabschieden. Und abergläubisch war ich noch nie.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 25.11., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mi. 25.11., 16:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Mi. 25.11., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 25.11., 16:20, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 25.11., 16:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 25.11., 17:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 17:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Mi. 25.11., 19:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Mi. 25.11., 19:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
» zum TV-Programm
7DE