Massa im Williams: «Vielleicht sogar ein Podium»

Von Petra Wiesmayer
Formel 1

Sein erster Tag im Williams sei ein ganz besonderer Tag gewesen, sagt Felipe Massa und glaubt, dass er es in den ersten Saisonrennen sogar auf Podium schaffen könnte, wenn er ins Ziel kommt.

Nach acht Jahren im Ferrari fuhr Felipe Massa am Donnerstag in Jerez de la Frontera zum ersten Mal in seinem neuen Boliden, dem Williams FW36 mit Mercedes-Motor im Heck. Es sei eine «ganz besondere Erfahrung» gewesen sagte der Brasilianer, der nach 47 Runden auf Platz 2 des Zeitentableaus gelistet war. «Das war ein ganz besonderer Tag, der erste, an dem ich in der Formel 1 mit einem anderen Motor gefahren bin.»

Ursprünglich seien mehr Runden geplant gewesen, gab Massa zu. «Manchmal gibt es aber kleine Probleme und es dauert dann eine Weile, bis die aussortiert sind. Andere haben noch viel mehr Schwierigkeiten als wir und ich bin mit dem Tag zufrieden. Ich bin bin glücklich mit dem ersten Gefühl und dem ersten Eindruck vom Team, das Auto zu fahren, dem Motor, dem Auto selbst, den Reifen, dem Getriebe, mit allem.»

«Es war ein guter Start», fuhr der 32-Jährige fort. «Williams ist ein sehr professionelles Team, ein Team, das in der Formel 1 einen guten Job machen kann, keines, das am Ende des Feldes kämpft, sondern an der Spitze, etwas, das mich sogar noch glücklicher macht.»

Im Vergleich zu den Formel-1-Autos, die er bisher gefahren habe, fühle sich der neue Bolide ganz anders an, erklärte der Paulista. «Es ist ganz sicher eine große Veränderung, nicht nur der Motor, sondern die Regeln. Das Auto hat viel weniger Abtrieb, es fährt sich anders, der Motor ist anders, das Drehmoment ist anders.» Man müsse verstehen lernen, wie man das neue Auto zu fahren hat, sagte Massa. «Manchmal steht man quer, manchmal schaltet man früher und macht etwas Zeit gut. Es ist sehr wichtig, dass man das alles versteht, aber ich glaube, für das erste Mal war das Gefühl recht gut.»

Für die ersten Saisonrennen sieht der Brasilianer aber jede Menge Unwägbarkeiten auf die Teams zukommen. Vielleicht würde es schon reichen, nur ins Ziel zu kommen, um auf dem Podium zu stehen, vermutet er. «Alle haben Probleme zu lösen, alle haben Schwierigkeiten, inklusive uns. Die müssen wir so schnell wie möglich lösen. In den ersten Rennen wird es sehr wichtig sein, ins Ziel zu kommen und wenn man das schafft, dann kann man viele wichtige Punkte holen, vielleicht sogar auf dem Podium landen.»

Jetzt gehe es darum, das Auto zuverlässig zu machen und so viele Longruns wie möglich zu absolvieren, sagte Massa weiter. «Außerdem müssen wir die kleinen Probleme lösen, durch die das Auto mitten im Rennen stehenbleiben könnte. Leistung ist immer wichtig, aber die Zuverlässigkeit vielleicht noch ein bisschen mehr.»

Auf die verschiedenen Motoren – Mercedes, Ferrari und Renault – angesprochen, sagte Massa, dass er das Gefühl habe, dass es drei unterschiedliche Kategorien gebe. «Der Unterschied von Auto zu Auto ist riesig. Nicht die Leistung, aber Mercedes im Vergleich mit Ferrari im Vergleich mit Renault. Ich spreche nicht nur über die Leistung, sondern auch über das Geräusch. Alles ist unterschiedlich. Es ist schwer zu sagen, wer den besseren Job gemacht hat.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 27.10., 12:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Di. 27.10., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 27.10., 13:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 27.10., 13:40, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 27.10., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 27.10., 14:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 27.10., 15:35, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 27.10., 16:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 27.10., 16:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 27.10., 17:15, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
» zum TV-Programm
7DE