Di Resta und Hamilton: Außergerichtliche Einigung

Von Petra Wiesmayer
Paul di Resta und Anthony Hamilton vertragen sich wieder

Paul di Resta und Anthony Hamilton vertragen sich wieder

Paul di Resta und und sein ehemaliger Manager Anthony Hamilton haben ihren monatelangen Rechtsstreit beigelegt und sich außergerichtlich geeinigt.

Ende letzten Jahres ging der Fall Hamilton gegen Di Resta in London bereits vor Gericht, nachdem eine gütliche Einigung nicht erzielt werden konnte. Laut Berichten der britischen Daily Mail habe sich Paul di Resta und sein ehemaliger Manager Anthony Hamilton jetzt aber doch außergerichtlich geeinigt und den Streit beendet.

Paul di Resta hatte seinen damaligen Manager Anthony Hamilton Mitte 2012 gefeuert, weil dieser ihn angeblich absichtlich über einen Sponsorendeal mit dem Energy Drink Hersteller «Go Fast» über 5,5 Millionen Euro getäuscht hatte. Daraufhin machte Hamilton Schadenersatzansprüche geltend und zog gegen den Schotten vor Gericht.

In einer offiziellen Erklärung zeigt sich Di Resta erleichtert, dass der Streit nun beigelegt ist. Ob oder wie viel Geld den Besitzer gewechselt hat, teilte der 27-Jährige nicht mit. «Das war ein schwieriges Jahr für mich, und ich bin nur froh, das alles hinter mir zu lassen und mich auf das Rennfahren zu konzentrieren. Ich freue mich darauf, in diesem Jahr für Mercedes in der DTM zu fahren und auf die weitere Zukunft», teilte der ehemalige Force-India-Pilot mit.

Anthony Hamilton gab ebenfalls ein Statement heraus: «Es tut mir sehr leid, dass Paul und ich uns so entzweit haben und bin froh, diese Angelegenheit abschließen zu können», erklärte Hamilton. «Paul ist ein sehr talentiertere Fahrer und es ist sehr schade, dass er 2014 nicht den Platz in der Formel 1 hat, den er verdient. Ich bin sicher, dass er sich in der DTM für Mercedes fantastisch schlagen wird, und wünsche ihm für die Zukunft nur das Beste.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 01.07., 18:05, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 01.07., 18:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr.. 01.07., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 01.07., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 01.07., 20:55, Motorvision TV
    Hi-Tech Drift Allstars Series Australia 2022
  • Fr.. 01.07., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 01.07., 21:45, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge 2022
  • Fr.. 01.07., 22:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 01.07., 22:02, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Fr.. 01.07., 22:15, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2022
» zum TV-Programm
3AT