Lewis Hamilton: Mit Kart-Training zum Spanien-Sieg?

Von Mathias Brunner
Formel 1
Kurze Anweisung für Formel-1-Star Lewis Hamilton

Kurze Anweisung für Formel-1-Star Lewis Hamilton

Der dreifache Saisonsieger Lewis Hamilton (Mercedes) hat sich mit einem Spassrennen gegen spanische Journalisten fit gemacht für seinen vielleicht ersten Sieg beim Barcelona-GP.

Das GP-Wochenende von Lewis Hamilton hat mit einem Jux begonnen: Ausserhalb von Barcelona stellte er sich gestern Mittwoch spanischen Journalisten zu einem kleinen Rennen. Wie ein Video zeigt, das Mercedes veröffentlich hat, war der Sieger von Malaysia, Bahrain und China recht flott unterwegs.

Vor seinen ersten Runden auf der Kartbahn erklärte ihm ein Mitarbeiter den Pistenplan, dann gab es noch ein Briefing neben dem Kart.

Wo es auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya hin geht, weiss Hamilton durch tausende von Rennrunden ganz genau. Dennoch hat er hier noch nie gewonnen. Im Simulator hat er sich gründlich auf den Spanien-GP vorbereitet, einen kurzen Film dazu sehen Sie hier:

Etwas vertiefend lesen Sie hier, was der Formel-1-Champion von 2008 weiter zum Geheimnis sagt, auf dem spanischen Kurs eine schnelle Runde zu drehen.

Lewis Hamilton: «Die Runde beginnt mit einer langen Geraden, die auch eine DRS-Zone aufweist. Es ist sehr wichtig, den richtigen Bremspunkt für die erste Kurve zu finden und viel Geschwindigkeit durch den Scheitelpunkt mitzunehmen, ohne dabei zu weit in Kurve zwei hineingetragen zu werden. Von dort geht es direkt weiter in Kurve 3, die einfach super ist: Dort wirken hohe Fliehkräfte und sie wird im Qualifying beinahe mit Vollgas durchfahren. Es ist entscheidend, den Schwung durch die ersten drei Kurven mitzunehmen.»

«In Kurve 4 kann man je nach Windrichtung und Abstimmung der Vorderachse deines Autos recht einfach Untersteuern haben. Dann wird man in der Kurve zu weit rausgetragen. Kurve 5 ist eine recht lange Kurve, in der man den Scheitelpunkt etwas schneidet. Es ist wichtig, eine gute Geschwindigkeit auf die Gerade in Richtung der Kurven 6 und 7 mitzunehmen. Dort beginnt die Strecke bis Kurve 8 anzusteigen. Die schnelle Kurve 9 und die Gegengerade verlaufen dann wieder gerade.»

«Auf eine weitere DRS-Zone folgt eine starke Bremszone für die enge Linkskurve 10, in welcher die Hinterreifen stark belastet werden. Dann geht es schnell links herum durch Kurve 11 und direkt in die Rechtskurve 12. Diese Kurve mit doppeltem Scheitelpunkt muss man wie ein "v" fahren. Danach geht es in den letzten Streckenabschnitt.»

«Die letzten Kurven sind recht knifflig, weil die Hinterreifen nun schon sehr heiss sind. Es ist schwierig, in Kurve 14 und 15 einzulenken, ohne zu viel Übersteuern zu haben. Der Kurvenausgang ist hier wieder entscheidend. Man gibt im letzten Teil Vollgas und kommt erneut auf die lange DRS-Gerade, um eine weitere Runde zu beginnen. Dies ist die beste Überholstelle der Strecke.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 11.05., 23:55, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi.. 12.05., 00:05, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi.. 12.05., 00:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mi.. 12.05., 01:00, ORF Sport+
    Formel E 2021: 7. Rennen, Highlights aus Monaco
  • Mi.. 12.05., 01:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 12.05., 02:00, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi.. 12.05., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2010 Großer Preis von Abu Dhabi
  • Mi.. 12.05., 03:20, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mi.. 12.05., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 12.05., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
3DE