Jenson Button: Noch kein McLaren-Vertrag für 2015

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
McLaren-Renndirektor Eric Boullier mit Jenson Button und dessen Freundin Jessica Michibata

McLaren-Renndirektor Eric Boullier mit Jenson Button und dessen Freundin Jessica Michibata

Der Formel-1-Weltmeister von 2009 hat noch keinen Vertrag für die Saison 2015. McLaren-Renndirektor Eric Boullier rechnet aber fest damit, zusammen mit Jenson Button in die neue Honda-Ära zu starten.

Die Sommerpause in der Formel 1 ist noch nicht einmal in Sichtweite, da machen schon die ersten Transfergerüchte die Runde. Im Fahrerlager von Montreal kam das Gerücht auf, Ferrari-Rückkehrer Kimi Räikkönen werde den Traditionsrennstall aus Italien Ende Jahr schon wieder verlassen, und auch der Abgang von Scuderia-Star Fernando Alonso wurde schon mehrfach herbeigeflüstert – nicht zuletzt, weil sich der Asturier kritisch über seinen roten Flitzer geäussert hatte. Worte, die man in Maranello bekanntlich nicht gerne hört.

Auch McLaren-Star Jenson Button regte mit einigen Äusserungen die Fantasie der Gerüchteköche an, die schon Alonso oder McLaren-Rohdiamant Stoffel Vandoorne als Cockpit-Erben des Formel-1-Weltmeisters von 2009 präsentierten. Doch in Montreal hiess es dann hinter vorgehaltener Hand, dass die Vertragsverlängerung mit McLaren nur noch reine Formsache sei, und die Papiere zur Unterschrift bereitliegen würden.

Doch McLaren-Renndirektor Eric Boullier betont im Interview mit Sky Sports News: «Wir konnten uns diesbezüglich noch nicht richtig zusammensetzen.» Der 40-jährige Franzose sieht darin aber keinen Grund zur Panik: «Ich denke, er wird bei uns bleiben.» Boullier hält grosse Stücke auf den 34-jährigen Briten: «Seit ich bei McLaren arbeite, weiss ich, welch grossartiger Sportler Jenson ist, und dass er für das Team einen grossen Gewinn darstellt. Ich schätze sein Können und würde sehr gerne mit ihm weitermachen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 23:30, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa. 28.11., 23:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 00:50, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 01:40, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So. 29.11., 02:05, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 29.11., 02:45, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 29.11., 03:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 29.11., 03:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
» zum TV-Programm
6DE