Felipe Massa: Keine Angst vor Valtteri Bottas

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Der Deutschland-GP war für Felipe Massa nach wenigen Metern gelaufen

Der Deutschland-GP war für Felipe Massa nach wenigen Metern gelaufen

Formel-1-Urgestein Felipe Massa hat keine Angst, im Schatten seines schnellen Williams-Teamkollegen Valtteri Bottas zu versauern. «Ich habe keinen Grund ihn zu fürchten», betont der kleine Brasilianer.

Felipe Massa ist der grosse Pechvogel des Deutschland-GP. Der Williams-Pilot musste schon in der ersten Kurve seinen zweiten Ausfall in Folge hinnehmen. Schon auf dem Silverstone Circuit war der kleine Brasilianer keine Runde weit gekommen. Derweil fährt sein Teamkollege Valtteri Bottas einen Erfolg nach dem anderen ein: In Hockenheim kreuzte der schnelle Finne die Ziellinie als Zweiter – und fuhr damit seinen dritten Podestplatz in Folge ein.

Trotzdem macht sich Massa keine Sorgen. Im Interview mit den Kollegen von Totalrace betont er: «Er ist ein harter Gegner, aber ich sehe keinen Grund, ihn zu fürchten – niemals!» Der 33-Jährige aus Sao Paulo fügt an: «Ich weiss, was ich dem Team bringe, ich kenne mein Tempo. Ich stehe ihm in nichts nach. Ich habe in den letzten Rennen genauso viel gegeben wie er, wenn nicht mehr.»

Massa, der in diesem Jahr 61 WM-Punkte weniger sammeln konnte als sein Teamkollege, erklärt weiter: «Ich mache mir keine Sorgen. Ich freue mich für ihn, denn er hat seine Erfolge durch seine harte Arbeit verdient. Aber wir würden in der Teamwertung sogar vor Red Bull Racing liegen, wenn mir nicht all' diese Unfälle widerfahren wären.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 22.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 22.01., 20:20, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 22.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 21:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 23:35, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
» zum TV-Programm
6DE