Alan Jones, hat Daniel Ricciardo Weltmeister-Format?

Von Mathias Brunner
Formel 1
Alan Jones traut Daniel Ricciardo eine große zukunft zu

Alan Jones traut Daniel Ricciardo eine große zukunft zu

Hat Red Bull Racing-Fahrer und Ungarn-Sieger Daniel Ricciardo das Zeug zum Weltmeister? Sein Landsmann Alan Jones (Weltmeister 1980) findet – und ob.

Alan Jones (67) hat vor dem Fernsehen mitgefiebert, wie Daniel Ricciardo in Ungarn zum Sieg geflogen ist. Dann griff der Formel-1-Champion des Jahres 1980 und frühere Williams-Star zum Handy und twitterte: «Daniel hat Geschick und Präzision bewiesen im gestrigen Rennen. Ganz Australien ist sehr stolz!»

Für den zwölffachen GP-Sieger Jones steht fest: «Ganz entscheidend für den Sieg in Ungarn war der Triumph im vergangenen Juni in Montreal. Der erste GP-Sieg bringt dich als Fahrer auf ein ganz anderes Niveau. Das eröffnet eine neue Form von Selbstvertrauen. Du arbeitest so lange auf dieses Ziel hin, und auf einmal hast du dir und der Welt bewiesen – du bist ein Sieger. Das ist psychologisch ein unglaublicher Schub.»

«Mir war schon damals klar, dass es nur eine Frage der Zeit sein würde, bis Daniel erneut gewinnen wird. Und die nächste logische Frage kann ich auch bejahen – ich denke durchaus, dass Daniel Ricciardo das Zeug dazu hat, ein Wörtchen um den WM-Titel mitzureden. Wohl nicht in dieser Saison, dazu sind die Mercedes zu stark, aber darüber hinaus. Die Dinge ändern sich so schnell in diesem Sport. Vor drei Jahren war nur Insidern klar, wie begabt Daniel ist. Vor drei Jahren wäre Mercedes kein Titel zugetraut worden. Nun ist alles anders.»

Was Alan Jones an seinem Landsmann besonders gut gefällt: «Er wird sich vom Sport nicht verbiegen lassen, er ist ein bodenständiger Kerl, das geht auf die gesunde Einstellung seiner Familie zurück. Auch wenn er jetzt weitere Rennen gewinnen wird, ich kann mir nicht vorstellen, dass Daniel sich verändern wird.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 15.01., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 15.01., 16:30, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 15.01., 16:50, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 15.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 15.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 15.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 15.01., 21:05, OKTO
    Mulatschag
  • Fr. 15.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE