Pressestimmen Ungarn-GP: Hamilton böse oder im Recht?

Von Petra Wiesmayer
Formel 1
Die internationale Presse feierte nicht nur Daniel Ricciardo

Die internationale Presse feierte nicht nur Daniel Ricciardo

Trotz Daniel Ricciardos zweitem Sieg seiner Formel-1-Karriere beherrscht der Mercedes-Stallkrieg weiter die Schlagzeilen. In Italien wurde Fernando Alonsos zweiter Platz fast wie ein Sieg gefeiert.

In Budapest holte sich Red-Bull-Racing-Pilot Daniel Ricciardo seinen zweiten Sieg in der Formel 1. Der große Aufreger des Sonntags war aber die «Befehlsverweigerung» von Lewis Hamilton, seinen Teamkollegen Nico Rosberg vorbei zu lassen. Der Wiesbadener wurde hinter Fernando Alonso und seinem Mercedes-Stallgefährten Lewis Hamilton nur Vierter, Sebastian Vettel musste sich als Siebter erneut seinem Teamkollegen geschlagen geben. SPEEDWEEK.com hat einige Pressestimmen gesammelt.

DEUTSCHLAND

FAZ: Der Mercedes-Haussegen hängt wieder schief. Daniel Ricciardo gewinnt das dramatischste Rennen dieser Formel-1-Saison vor Fernando Alonso. Dritter wird Lewis Hamilton vor Nico Rosberg. Weil der Brite eine Bitte des Teams ignoriert, hängt der Haussegen bei Mercedes wieder schief.

Express: Rosberg und Vettel haben die Buda-Pest! Beide warten weiter auf ihren ersten Sieg auf dem Hungaroring. Den staubt im bei Regen begonnenen und nach Unfällen von Ericsson, Grosjean und Perez von drei Safety-Car-Phasen durcheinandergewirbelten Rennen Vettels Red-Bull-Kollege Daniel Ricciardo ab.

Bild: Silber-Zoff in Ungarn: Hamilton «geschockt» von Stallorder. Verrücktes Rennen beim Grand-Prix von Ungarn in Budapest. Beim überraschenden Sieg von Red Bulls Danny Ricciardo (24) gibt es mehrere Crashs und Safety-Car-Phasen. Und Zoff zwischen den beiden WM-Favoriten Nico Rosberg (29) und Lewis Hamilton (29) im Silberpfeil.

Abendzeitung: Nico Rosberg hat beim turbulenten und packenden Großen Preis von Ungarn seinen fünften Saisonsieg verpasst, aber als Vierter immerhin die WM-Führung vor seinem Mercedes-Teamkollegen Lewis Hamilton in die Sommerpause gerettet. Der Brite bot beim Erfolg des australischen Red-Bull-Piloten Daniel Ricciardo als Drittplatzierter dennoch die überragende Leistung: Aus der Boxengasse gestartet, raste er auf dem Hungaroring bei Budapest noch sensationell aufs Podium hinter Ferrari-Rivale Fernando Alonso. Der vierfache Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel musste am Sonntag als Siebter einen weiteren herben Rückschlag hinnehmen.

tz: Hamilton vs. Rosberg: Machtkampf eskaliert. Nach einem erneuten Eklat um Lewis Hamilton beim großen Preis von Ungarn ist das Mercedes-Team in Erklärungsnot. Der Titelkampf spitzt sich zu.

ITALIEN

Gazzetta dello Sport: Meisterwerk Alonso. Der Spanier kapituliert nur vor Ricciardo und erobert den zweiten Platz. Am Sonntag ist wieder klar geworden, dass Alonso der beste Pilot der Formel 1 ist. Er ist zu unzählichen Heldentaten mit einem Auto fähig, das sich nur mit Mühe verteidigen kann. In seinen Händen ist der Ferrari F14T plötzlich zu einem wunderbaren Schwan geworden.

Corriere dello Sport: Alonso und Hamilton, zwei Giganten. Große Show in Budapest zwischen Regen und Unfällen. Ferrari zeigt endlich, dass das Team noch am Leben ist. Einige Minuten lang hat Ferrari sogar auf den ersten Platz gehofft. Alonso ist heute für Ferrari der Pilot, der Schumacher Ende der Neunziger Jahre war: Eine absolute Sicherheit.

Tuttosport: Ein Meisterwerk Alonsos, und Ferrari kehrt an die Spitze der Formel 1 zurück. Der Spanier rettet ein Ferrari-Team, das am Rand des Zusammenbruchs stand. Wenige Stunden nach dem Qualifikationsdesaster Räikkönens erlebt Ferrari seine Rückkehr, und Alonso schafft den zweiten Platz.

La Repubblica: Alonso weckt Ferrari. Die Formel 1 dieser Saison ist wunderbar, spannend und hart umkämpft. Seit Jahren sah man keine wahren Duelle mehr auf der Rennbahn. Wer behauptet hatte, dass die Formel 1 langweilig geworden ist, muss seine Meinung ändern.

La Stampa: Alonso, ein phänomenaler zweiter Platz. In Ungarn ist Ferrari wieder Hauptakteur der Formel 1. Bis zur letzten Sekunde kämpft Alonso gegen Ricciardo um den ersten Platz. Ferrari ist endlich wieder zurück.

ENGLAND

The Times: In 12 pulsierenden Minuten verwandelte Lewis Hamilton das Motto dieser Weltmeisterschaft in «Jeder für sich selbst». Er widersetzte sich seinem Team, bremste seinen wütenden Teamkollegen aus und machte ein kleines Wunder perfekt. Daniel Ricciardo gewinnt mit einer brillanten Vorstellung den spannenden und unvergesslichen Ungarn-Grand-Prix.

Daily Mail: Hamilton fährt aus der Boxengasse auf Platz drei und schlägt damit Rosberg in einem packenden Ungarn-Grand-Prix, in dem Ricciardo knapp vor Alonso siegt. Lewis Hamilton entschied sich, der Stimme seines Chefs im Ohr nicht zu folgen. Stallorder? Nein, danke, ich muss eine Weltmeisterschaft gewinnen.

The Guardian: Daniel Ricciardo gewinnt den Ungarn-Grand-Prix, Lewis Hamilton wird Dritter und ignoriert die Anweisung, Nico Rosberg vorbeizulassen. Fernando Alonso wird Zweiter in einem packenden Finale. Ricciardo gewinnt den zweiten Grand Prix seiner kurzen, aber brillanten Karriere, aber das spannende Rennen wird vom Kampf der beiden Mercedes-Fahrer dominiert.

Daily Telegraph: Ricciardo gewinnt den Thriller von Ungarn. Ricciardo sieht zum zweiten Mal in dieser Saison als Erster die karierte Flagge in einem erstaunlichen Grand Prix, in dem sich Lewis Hamilton einen großartigen dritten Platz sichert.

SPANIEN

El País: Sein Lächeln macht Angst. Daniel Ricciardo ist das neue Juwel im Red-Bull-Rennstall. Er gewinnt das beste Rennen der Saison.

El Mundo: Ein Spaziergang auf den Wolken: Fernando Alonso schreibt das glänzendste Kapitel der Saison, fährt sein bestes Rennen und ist erstmals seit drei Monaten wieder unter den drei Besten.

El Periódico: Der Ruhm ist für die Mutigen. Dieser Spruch bewahrheitet sich beim verrückten Ungarn-Rennen. Daniel Ricciardo gewinnt, weil er an sein Können glaubt.

Marca: Die Formel 1 findet zu sich selbst zurück. Endlich gab es mal wieder ein spannendes und hartumkämpftes Rennen.

As: Der Große Preis von Ungarn hat drei Sieger. Daniel Ricciardo gewinnt das Rennen, Fernando Alonso landet mit seinem Ferrari endlich einmal vor den übernatürlichen Mercedes-Rennwagen, und Lewis Hamilton überholt nach einer spektakulären Aufholjagd auch seinen Teamkameraden Nico Rosberg.

ÖSTERREICH

Österreich: Red Bull schlägt in Ungarn zurück.

Die Presse: Des Widerspenstigen misslungene Zähmung.

Der Standard: Ricciardo macht Lust auf mehr.

Kronen Zeitung: Der Feind im eigenen Stall. Mercedes-Duell spitzt sich weiter zu.

SCHWEIZ

Blick: Crashes, Krach & Sensationen. Mehr kann ein GP kaum bieten. Eine Woche nach der Show von Hockenheim der Krimi von Budapest. Bullen-Ricciardo siegt, Ferrari-Alonso begeistert, und Mercedes zofft.»

FRANKREICH

Le Figaro: Ricciardo gewinnt einen total verrückten Grand Prix.

L'Équipe: Um dieses Rennen zu gewinnen, brauchte es Talent. Daniel Ricciardo hat den Sieg dank großartiger Fahrkünste geholt. Er hat ein atemberaubendes Rennen perfekt beherrscht.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 26.01., 06:10, Motorvision TV
    Reportage
  • Di. 26.01., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
  • Di. 26.01., 10:40, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 26.01., 12:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 26.01., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 26.01., 15:20, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 26.01., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 26.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 16:20, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Di. 26.01., 16:30, Super RTL
    Inspector Gadget
» zum TV-Programm
6DE