Felipe Massa: «Platz 2 ist nicht unmöglich»

Von Petra Wiesmayer
Felipe Massa sagt seinem ehemaligen Arbeitgeber Ferrari den Kampf an

Felipe Massa sagt seinem ehemaligen Arbeitgeber Ferrari den Kampf an

Felipe Massa glaubt, dass Williams in der zweiten Saisonhälfte noch stärker auftrumpfen kann als in den ersten 11 Rennen des Jahres und geht davon aus, dass auch Platz 2 in der Teamwertung möglich sein sollte.

Felipe Massas ehemaliger Renningenieur und heutiger Head of Vehicle Performance bei Williams, Rob Smedley, sagte gerade, dass er glaube, Williams könne Platz 2 in der Konstrukteurs-WM noch erreichen. «Momentan geben wir bei der Entwicklung des diesjährigen Autos kräftig Gas, weil wir immer noch Meisterschaftszweiter werden wollen und ich glaube, dass wir das auch erreichen können», meinte er. Nun stößt sein Schützling in das gleiche Horn und verspricht ebenfalls, Ferrari und Red Bull Racing angreifen zu wollen.

Bisher hatte der Brasilianer bei dem Vorhaben jedoch wenig Erfolg. Während sein Teamkollege Valtteri Bottas mit 95 WM-Punkten auf Platz 5 der Fahrerwertung liegt und schon drei Mal auf dem Podium stand, ist Massa mit 40 Zählern nur Neunter. Pleiten, Pech und Pannen machten seine Bemühungen schon mehr als ein Mal zunichte.

Bereits beim ersten Saisonrennen in Melbourne fiel er aus, nachdem ihm Caterham-Pilot Kamui Kobayashi ins Auto fuhr. In Malaysia und Bahrain kam Massa jeweils als Siebter ins Ziel, nach einem verkorksten Boxenstopp in China wurde er nur 15 und fiel nach einem Crash mit Sergio Pérez in Montreal aus. In Österreich stand der Williams-Pilot zum ersten Mal seit dem Grand Prix von Brasilien 2008 wieder auf der Pole Position, konnte die aber nicht in einen Sieg ummünzen und wurde Vierter. Bei den nächsten beiden Rennen in Großbritannien und Deutschland setzten Kollisionen mit Kimi Räikkönen und Kevin Magnussen seinem Rennen schon in der ersten Runde ein Ende.

Williams steht nach 11 Saisonrennen mit 135 WM-Punkten auf Rang 4 der Teamwertung und Massa ist optimistisch, dass die zweite Saisonhälfte noch erfolgreicher werde als die erste. Möglicherweise werde Williams sogar Mercedes hin und wieder gefährlich werden können und so Ferrari und Red Bull Racing noch hinter sich lassen, hofft der Paulista.

«Ich bin sicher, dass wir eine sehr gute zweite Saisonhälfte haben können. Spa und Monza sollten uns liegen, vielleicht auch Austin und Brasilien und auch in Abu Dhabi gibt es ein paar schöne Geraden», sagt der 33-Jährige. «Das Auto kann auf vielen Strecken konkurrenzfähig sein, nicht nur in Spa und Monza, aber da können wir vielleicht stärker sein. Es wird nicht leicht, aber es ist nicht unmöglich und auf diesen Strecken haben wir gegen Mercedes eine größere Chance.»

Trotz eines Punkterückstands von 84 Zählen auf Red Bull Racing hofft Massa, dass Williams die Lücke noch schließen kann. «Rechnerisch besteht eine Chance, wieso also nicht? Wir müssen darum kämpfen. Wir müssen alles versuchen. Wenn wir von jetzt an bis zum letzten Rennen einen perfekten Job machen, dann ist es möglich.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 20.01., 23:15, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 20.01., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 21.01., 00:25, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 21.01., 00:55, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 21.01., 02:00, Arte
    GEO Reportage: Kalifornien
  • Fr.. 21.01., 02:15, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr.. 21.01., 03:30, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 21.01., 03:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 21.01., 05:10, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
3DE