Button: «Die Sommerpause kam mir ewig vor»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Button erwartet ein spannendes Wochenende

Button erwartet ein spannendes Wochenende

Der WM-Leader Jenson Button kann es kaum erwarten, beim Europa-Grand-Prix in Valencia wieder anzugreifen.

Nach der Sommerpause zieht den Formel-1-Zirkus am kommenden Wochenende zum zweiten Mal in dieser Saison nach Spanien. Der 5,44 Kilometer lange Stadtkurs von Valencia führt durch den berühmten Hafen, vor dem 2007 der 32. America`s Cup stattgefunden hat.

Die Strecke stellt die Ingenieure vor eine grosse Herausforderung, wie BrawnGP-Teamchef [*Person Ross Brawn*] erklärt: « Der Strassenkurs von Valencia ist für die Ingenieure eine spezielle Herausforderung, da er sich von allen anderen Rennstrecken im WM-Kalender unterscheidet. Er ist nicht mit dem Strassenrennen in Monaco zu vergleichen: er ist sehr viel offener und ziemlich schnell. Die hohen Absperrungen sind typisch für ein Strassenrennen, doch die Auslaufzonen sind im Vergleich zu Monaco sehr grosszügig. Sie erhöhen nicht nur die Sicherheit, sondern lassen an einigen Stellen der Strecke auch kleine Fehler zu.»

Der Brite erklärt, worauf es am kommenden Wochenende aus technischer Sicht ankommt: «Die Traktion ist hier sehr wichtig und die abwechslungsreichen Streckenabschnitte, bei denen der Fahrer ständig bremsen und beschleunigen muss, sind eine Herausforderung für die Bremsen. Auch die Kühlung ist auf dieser Strecke ein Thema, wir erwarten aber keine Probleme damit. Das Team hat in den letzten Wochen extrem hart gearbeitet.»

Dementsprechend gross ist auch die Freude bei den BrawnGP-Piloten: «Es wird fantastisch, nach der Sommerpause wieder ein Rennen zu fahren, das ganze Team freut sich schon auf Valencia», freut sich [*Person Jenson Button*], der mit 18.5 Punkten Vorsprung auf den zweitplazierten Red Bull Racing-Piloten Mark Webber die WM-Tabelle anführt. «Valencia ist eine schöne Stadt und es macht Spass, am Hafen und über die Brücke zu fahren. Für die Fahrer sind die vielen Kurven in Zusammenhang mit den hohen Absperrungen eine echte Herausforderung; man darf die Konzentration nicht verlieren. Auch im Werk arbeiten alle auf Hochtouren, und da die Spitzenfahrer sehr nahe beieinander liegen erwarte ich ein spannendes Wochenende.»

Die Sommerpause verbrachte Button nicht tatenlos: «Der London-Triathlon hat mich in den letzten Wochen sehr beschäftigt, ausserdem habe ich viel Zeit mit meinen Freunden und meiner Familie verbracht. Trotzdem kam mir die Sommerpause sehr lang vor!»

Auch Teamkollege [*Person Rubens Barrichello*] mag die Strecke: « Valencia ist eine coole Stadt; die Strecke hat sich beim Europa-GP-Debüt im letzten Jahr bewährt. Eine neue Strecke ist immer aufregend und in diesem Jahr wird es für uns noch spannender, da wir im Vergleich zum Vorjahr sehr viel besser dran sind und um gute Resultate mitfahren können.»

Mehr über...

Weblinks

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

25 Jahre Dorna: Holpriger Beginn, jetzt viel Applaus

Günther Wiesinger
Brünn 2016 war der 400. Grand Prix unter dem Regime der Dorna. Seit 25 Jahren vermarkten die Spanier den Motorrad-GP-Sport. Manche andere Rennserien könnten sich ein Beispiel nehmen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 16.07., 11:35, Spiegel Geschichte
Car Legends
Do. 16.07., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis 1. Runde 2011 Thiem - Muster
Do. 16.07., 13:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Do. 16.07., 13:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Do. 16.07., 13:35, SPORT1+
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup
Do. 16.07., 13:40, Sky Discovery Channel
Auf eigene Gefahr!
Do. 16.07., 14:00, ORF Sport+
Formel 2
Do. 16.07., 14:15, SPORT1+
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup
Do. 16.07., 14:30, Hamburg 1
car port
Do. 16.07., 14:50, TNT Serie
McLeods Töchter
» zum TV-Programm
28