Heidfeld vorne!

Von Oliver Runschke
Quick Nick: Heidfeld am Morgen vorne

Quick Nick: Heidfeld am Morgen vorne

Lichtblick für BMW-Sauber, Bestzeit für Nick Heidfeld vor Jarno Trulli und Adrian Sutil im drittem freien Training in Spa!

[*Person Nick Heidfeld*] zeigte sich im drittem freien Training von Spa glänzend aufgelegt. Nach einem eher verhaltenem Freitag sicherte sich der Gladbacher genau am Ende des abschliessenden 60-minütigen freien Training die Bestzeit. [*Person Robert Kubica*] komplettierte als Sechster eine starke Teamleistung von BMW-Sauber.

Toyota bestätigte am Samstagmorgen die starke Vorstellung vom Freitag, Jarno Trulli drehte in seinem Toyota die zweitschnellste Runde, Teamkollege Timo Glock war Fünfter.

Trulli verdrängte kurz vor dem Ende der Session den starken [*Person Adrian Sutil*] (Force India-Mercedes) auf Platz drei. Sutil glänzte mit einem gutem Longrun und toppte bis kurz vor Ende der Session die Zeitenliste.

Romain Grosjean gab sich auch am Samstag beim Spa-Debüt keine blösse und war im Renault viertschnellster, Teamkollege Alonso kämpfte hingegen mit Problemen und kam über Rang 17 nicht hinaus.

Lewis Hamilton, schnellster am Freitag, war am Samstag Neunter, Teamkollege Kovalainen vier Positionen hinter dem Weltmeister.

Besser als am Freitag lief bei Williams-Toyota, zumindest bei Nico Rosberg. Der Wiesbadener konnte sich kurz vor Schluss auf P7 nach vorne arbeiten, Teamkollege Nakajima schaffte es allerdings nicht über den vorletzten Platz hinaus. Der wurde im übrigen nicht von Luca Badoer eingenommen, sondern von Mark Webber. Der Australier konnte nach technischen Problemen am Red Bull-Renault keine gezeitete Runde drehen, Sebastian Vettel belegte unauffällig Platz 14.

Wie bereits am Freitag waren die beiden Brawn GP auch am Samstag nur im hinterem Mittelfeld zu finden, Button war mit einer Sekunde Rückstand auf Heidfeld 10., Barrichello eine halbe Sekunde hinter dem WM-Leader 16.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 02.10., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 02.10., 00:15, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • So.. 02.10., 00:50, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • So.. 02.10., 01:05, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship 2021
  • So.. 02.10., 01:35, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • So.. 02.10., 02:55, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • So.. 02.10., 03:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Singapur 2022
  • So.. 02.10., 04:40, Motorvision TV
    Legend National Cars Championship 2022
  • So.. 02.10., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 02.10., 05:35, N-TV
    PS - Automagazin
» zum TV-Programm
3AT