Presse US-GP: «Eine Krone wäre angemessener gewesen»

Von Petra Wiesmayer
Formel 1
Lewis Hamilton gewann den US-Grand-Prix zum zweiten Mal

Lewis Hamilton gewann den US-Grand-Prix zum zweiten Mal

Lewis Hamilton rückt seinem zweiten WM-Titel immer näher. Mit einer fehlerlosen Leistung in Austin hat der Mercedes-Pilot seinen Teamkollegen Nico Rosberg weiter abgehängt. Der Deutsche musste wieder einmal kapitulieren.

Fünf Siege in Folge und zehn in siebzehn Rennen, Lewis Hamilton ist in dieser Saison eine Klasse für sich. Teamkollege Nico Rosberg, der bis zum Grand Prix von Belgien noch die Nase in der WM-Wertung vorne hatte, stand schon seit sieben Rennen nicht mehr auf der obersten Stufe des Podiums. Nach dem Grand Prix der USA verneigt sich die internationale Presse vor Hamilton. SPEEDWEEK.com hat einige Pressestimmen zum Grand Prix der USA gesammelt.

DEUTSCHLAND

FAZ: Lewis Hamilton ist momentan nicht zu stoppen. Der Brite gewinnt auch das USA-Rennen und macht einen wichtigen Schritt in Richtung Titel. Mercedes-Teamkollege Nico Rosberg kann nicht mithalten. Seine Chancen auf den WM-Coup schwinden merklich.

Express: Rosberg chancenlos. Fünfter Sieg! Lewis Hamilton fährt zweitem WM-Titel entgegen. Heißer Ritt im Wilden Westen: Lewis Hamilton stürmt unaufhaltsam seinem zweiten WM-Titel in der Formel 1 entgegen. Der Mercedes-Star gewann nach einer weiteren Galavorstellung beim Großen Preis der USA sein fünftes Rennen in Serie und baute seinen Vorsprung im Duell mit seinem Teamrivalen und Herausforderer Nico Rosberg nach einem harten Überholmanöver auf komfortable 24 Punkte aus.

Bild: Verkurvt Nico Rosberg hier den WM-Titel? Als Erster gestartet, aber mal wieder nur als Zweiter ins Ziel gekommen! Nico Rosberg (29) verliert beim USA-Grand-Prix trotz Pole Position das Duell gegen 'Silberfeind' Lewis Hamilton (29), der zum fünften Mal in Folge einen Sieg feiern kann. Schon wieder wird Rosberg auf der Strecke von seinem Mercedes-Kollegen überholt. Zwei Rennen vor Schluss hat Rosberg in der WM-Wertung 24 Punkte Rückstand. Und kaum noch Zeit zum Gegenangriff.

Abendzeitung: Hamilton rast in Richtung WM - Rosberg muss auf Wende hoffen. Lewis Hamilton ist momentan nicht zu stoppen. Der Brite gewinnt auch das USA-Rennen und macht einen wichtigen Schritt in Richtung Titel. Mercedes-Teamkollege Nico Rosberg kann nicht mithalten. Seine Chancen auf den WM-Coup schwinden merklich.

tz: Hamilton auf WM-Kurs: Sieg in Austin vor Rosberg. Heißer Ritt im Wilden Westen: Lewis Hamilton hat das Rennen in Austin gewonnen und stürmt unaufhaltsam seinem zweiten WM-Titel in der Formel 1 entgegen.

Süddeutsche Zeitung: Ansatzlos, entschlossen, in einem Zug. In Runde 24 entscheidet Lewis Hamilton womöglich das WM-Titelrennen: Der Brite schiebt sich an Nico Rosberg vorbei und gewinnt in Austin das fünfte Formel-1-Rennen in Serie. Sebastian Vettel hat mal wieder mit Widrigkeiten zu kämpfen.

ITALIEN

Gazzetta dello Sport: Lewis Hamilton greift am Ende eines wunderbaren Rennens, bei dem der Brite all sein Talent beweist, nach dem WM-Titel. Vor 100.000 Zuschauern in Austin spielt Hamilton mit Rosberg wie die Katze mit der Maus. Jeder Aufholversuch Rosbergs zerschellt an Hamiltons Geschwindigkeit.

Corriere dello Sport: Nach Hamiltons Sieg muss Rosberg kapitulieren. Das Rennen steht ausschließlich im Zeichen von Mercedes. Die anderen Teams sind nur Randfiguren. Vettel zieht sich nicht aus dem Sumpf heraus, Alonso und Ferrari müssen sich mit dem sechsten Platz begnügen.

Tuttosport: Hamilton-Show in den USA. Der Weltmeistertitel rückt näher. Bei Hamilton bestimmt der Instinkt vor der Vernunft. Für Teamkollege Nico Rosberg gibt es praktisch keine Chance. Mercedes beweist wieder einmal, ein fast unbesiegbares Auto zu haben. Der zehnte Sieg der Saison ist völlig verdient.

La Stampa: Hamilton gegen Rosberg und Alonso gegen Vettel: Texas inspiriert scharfe Duelle. Beim ersten geht es um den WM-Titel. Beim zweiten ist es eine Frage der Ehre zwischen dem Piloten, der Ferrari verlassen wird, und demjenigen der nachfolgt. Es gibt keinen Weg Hamilton zu stoppen, der den WM-Titel in greifbare Nähe sieht.

La Repubblica: Hamilton entscheidet das Duell um den WM-Titel im Hause Mercedes für sich. Ferrari kann nur aus der Entfernung das Match an der Spitze beobachten. Nach Marussia und Caterham war Ferrari de facto das dritte Team, das beim US-Rennen fehlte.

ENGLAND

Daily Mail: Der größte Brite! Hamilton bricht den Sieg-Rekord des legendären Mansell mit einem spannenden Erfolg gegen Rosberg. Dramatisch und vielleicht vorentscheidend: Hamilton schiebt seinen Mercedes an Nico Rosberg vorbei.

The Guardian: Lewis Hamilton trug einen Cowboy-Hut nach seinem Sieg beim Großen Preis der USA. Eine Krone wäre angemessener gewesen, denn was auch immer noch passieren mag, er ist der herausragende Fahrer dieser Formel-1-Saison. Wenn Nico Rosberg doch noch den Weltmeister-Titel holt, wäre das ein fast unerhörter Diebstahl.

Daily Telegraph: Lewis Hamilton macht mit einer verwegenen Performance den nächsten großen Schritt zum Titel. Eine Frage drängt sich nun auf: Was braucht er noch, um der größte britische Formel-1-Fahrer der Geschichte zu sein? Einige mögen sagen, er kann niemals an Jim Clark oder Jackie Stewart heranreichen. Aber mit seinem 32. Sieg hat er sein Gebiet weiter abgesteckt. Das Talent und das Potenzial hat er.

SPANIEN

Sport: Hamilton fliegt Richtung Titel. Der Engländer schlägt Rosberg bei seinem zehnten Saisonsieg und hat bereits 24 Punkte Vorsprung auf seinen Kollegen. Rosberg, der seit acht Rennen nicht mehr gewonnen hat, konnte kaum Gegenwehr gegen das Tempo von Hamilton leisten. Das Rennen hat wieder mal gezeigt, dass Hamilton in Bestform auftritt.

Marca: Hamilton - zwei Schritte vom Titel entfernt. Lewis Hamilton machte einen weiteren Riesenschritt zum WM-Titel. Ein brillanter Sieg des Engländers über Rosberg, der ihm in Runde 24 die Tür öffnete. Alonso hatte ein schwieriges Rennen mit einem müden Motor. Der Weltmeister von 2008 ist auf dem Weg zum zweiten Titel seiner Karriere.

AS: Sieg für Hamilton - Alonso Sechster. Zehnter Sieg und fünfter in Folge von Lewis Hamilton, der seine WM-Führung ausbaut. Es war klar zu sehen, dass der Brite ein besserer Pilot als der Deutsche ist, insbesondere aggressiver, wenn es ums Überholen geht, macht er es gedankenlos. Hamilton verdient den Titel, weil er der Beste ist. Und er beweist es immer wieder, wenn er es kann.

ÖSTERREICH

Kronen Zeitung: Hamilton auf Titelkurs, Rosberg "mega- enttäuscht“. Nach seinem Sieg beim Showdown in Texas setzte sich Lewis Hamilton lässig den Cowboy- Hut des US- Motorsport- Idols Mario Andretti auf. Der Mercedes- Pilot wirkte nach dem 32. Grand- Prix- Sieg seiner Karriere gelöst und zufrieden. Hamilton ließ seinem Teamkollegen und WM- Widersacher Nico Rosberg in Austin keine Chance und liegt nach seinem fünften Sieg in Serie weiter auf Titelkurs.

Kurier: Es war ein weltmeisterliches Manöver in Runde 24. Anschließend fuhr Lewis Hamilton ein perfektes Rennen und ließ seinen großen Kontrahenten nicht mehr herankommen. Zwei zweite Plätze hinter Rosberg würden Hamilton bereits zum zweiten WM-Titel nach 2008 reichen. Rosberg kann also nicht mehr aus eigener Kraft Weltmeister werden.

Der Standard: Hamilton feiert seinen fünften Sieg in Serie. Lewis Hamilton hat mit seinem fünften Sieg in Folge einen Riesenschritt zum zweiten Formel-1-WM-Titel gemacht. Der englische WM-Leader gewann am Sonntag auch den Grand Prix der USA vor seinem Mercedes-Teamkollegen Nico Rosberg und hat zwei Rennen vor Schluss bereits 24 Punkte Vorsprung auf den Deutschen. Mercedes stellte in Austin mit dem zehnten Doppelsieg des Jahres einen Rekord ein.

SCHWEIZ

Blick: Rosberg versagt bei WM-Krimi in Austin. Ist das Hamiltons Manöver zum Titel?
Hamilton schnappte Rosberg den Sieg weg. Er hat jetzt zehn! Und der Deutsche kann nicht mehr aus eigener Kraft Weltmeister werden.

Neue Zürcher Zeitung: Lewis Hamilton baut WM-Führung aus. Der Brite Lewis Hamilton schafft beim Grand Prix der USA in Austin den zehnten Saisonsieg vor Mercedes-Teamkollege Nico Rosberg. Damit konsolidiert Hamilton die WM-Führung.

FRANKREICH

L'Équipe: Vor 100.000 Zuschauern entsprach das Rennen nicht ganz den Erwartungen. Das Duell um den Sieg war schnell für Hamilton entschieden. Nico Rosberg hatte schon in den letzten Rennen einige Fehler gemacht, dieses Mal schien er bereits aufzugeben - als ob er verstanden hat, das Hamilton der stärkste Fahrer dieser Saison ist.

USA

USA Today: Lewis Hamilton liebt Texas. Genauer: Er liebt den Circuit of the Americas. Von den drei Formel-1-Rennen auf diesem Kurs hat Hamilton zwei gewonnen. Der Erfolg vom Sonntag bringt ihn seinem zweiten WM-Titel deutlich näher.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 20.09., 10:50, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So. 20.09., 11:25, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • So. 20.09., 11:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 20.09., 12:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 20.09., 12:05, Schweiz 2
    Motorrad - GP Emilia Romagna Moto2
  • So. 20.09., 12:15, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • So. 20.09., 12:30, ORF Sport+
    LIVE FIA WEC
  • So. 20.09., 13:00, Sport1
    Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen
  • So. 20.09., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 20.09., 13:15, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
» zum TV-Programm
7DE