Jenson Button: «Mein Vater wäre wütend»

Von Andreas Reiners
Formel 1
Jenson mit seinem im Januar verstorbenen Vater John Button

Jenson mit seinem im Januar verstorbenen Vater John Button

Als die Frage nach seiner persönlichen Zukunft in der Formel 1 kam, dachte Jenson Button vor allem auch an seinen Vater. Zu John Button pflegte Jenson bis zu dessen Tod im Januar ein sehr inniges Verhältnis.

Und so verwundert es auch nicht, dass der Brite aufgrund seiner immer noch ungeklärten Situation bei McLaren erklärte: «Mein Vater wäre wütend, wenn er meine Situation kennen würde.»

Denn Button hat immer noch keine Ahnung, ob er in der kommenden Saison in der Königsklasse fahren wird. Er und Kevin Magnussen befinden sich während der nun schon wochenlangen Hängepartie also weiter im Wartestand.

Vor Anfang Dezember will McLaren sich nicht äußern. Als fast gesichert gilt, dass Fernando Alonso 2015 für den Traditionsrennstall fahren wird. «Ich hoffe, dass sie Kevin und mir zuliebe sehr bald eine Entscheidung treffen», so Button, der bei seinem möglichen Abschiedsrennen in Abu Dhabi einen starken fünften Platz holte.

Sechs Ränge vor seinem Teamkollegen. Mal wieder ein Beweis, was der 34-Jährige immer noch drauf hat. «Leute haben ihre Gründe, ich wüsste aber keine, warum es so lange dauert», so Button.

Doch egal, wie es nun sportlich mit ihm weitergeht: Sein Vater wäre stolz auf das gewesen, was Jenson in der Formel 1 erreicht hat. «Ich hoffe, dass er stolz sein wird aber ich hoffe auch, dass es nicht das letzte Mal ist, das ich mit euch in der Formel 1 spreche.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Corona-Katastrophe: Die Verunsicherung ist gross

Von Günther Wiesinger
Die Verunsicherung der Menschen in der Corona-Pandemie ist gross: Denn die Fachleute widersprechen sich, was die Bedrohung durch den Virus SARS-CoV-2 angeht – sogar bei der Nützlichkeit von Masken.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 06.04., 00:25, SPORT1+
Motorsport - ADAC MX Masters
Mo. 06.04., 00:35, ServusTV Österreich
Der unsichtbare Gegner - wie Österreichs Sportler dem Coronavirus trotzen
Mo. 06.04., 00:50, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mo. 06.04., 01:15, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mo. 06.04., 01:30, ORF Sport+
Formel 1 Saison 1993: Großer Preis von Europa
Mo. 06.04., 01:45, Hamburg 1
car port
Mo. 06.04., 02:00, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
Mo. 06.04., 02:20, ServusTV
Der unsichtbare Gegner - wie Österreichs Sportler dem Coronavirus trotzen
Mo. 06.04., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Mo. 06.04., 05:30, Eurosport 2
Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
» zum TV-Programm
158