FIA-Chef Jean Todt: Neue Ausschreibung für GP-Teams?

Von Mathias Brunner
Formel 1
Jean Todt, Präsident des Automobilverbands FIA

Jean Todt, Präsident des Automobilverbands FIA

Die Pläne zum Einsatz von dritten Autos auserwählter Formel-1-Teams sind vom Tisch: die rechtliche Grundlage ist zu kompliziert. Und das findet FIA-Präsident Jean Todt auch gar nicht schlimm.

Bislang waren selbst Insider des Formel-1-Sports überzeugt: Wenn die Anzahl Rennwagen im GP-Feld unter 18 fällt, seien die Top-Teams dazu verpflichtet, ein drittes Fahrzeug einzusetzen. Dies sei in den Abkommen zwischen den Rennställen und Formel-1-Promoter Bernie Ecclestone vereinbart. Doch dazu wird es nicht kommen. Jean Todt, Präsident des Automobilverbands FIA, hat klargemacht – es wird keine dritten Autos geben. McLaren-Teamchef Eric Boullier sagt: «Wir hätten sowieso viel zu wenig Zeit gehabt, uns darauf vorzubereiten. Ganz abgesehen von den zusätzlichen Kosten.» Es war ferner nicht gelöst, wer genau diese Autos fahren soll und wie sie gewertet würden.

Für den 68jährigen FIA-Chef Todt stellt sich die Ausgangslage so dar: «Es ist bedauerlich, was mit Marussia und Caterham passiert ist. Doch es gehört nun eben mal zur Geschichte dieses Sports, dass Rennställe kommen und gehen. Natürlich bin ich nicht froh darüber, was mit Caterham und Marussia passiert ist. Aber solche Dinge sind immer schon vorgekommen.»

«Wir werden 2016 ein neues Team erhalten (den Rennstall des US-Unternehmers Gene Haas, M.B.). Also werden wir im schlimmsten Falle, wenn Caterham die notwendigen Mittel für die kommende Saison nicht auftreiben kann, 2015 mit neun Teams fahren und 2016 wieder bei zehn sein. Wir könnten auch eine neue Ausschreibung machen, um eines oder mehrere zusätzlicher Teams anzulocken. Aber um dabei Erfolg zu haben, müssen die Kosten runter.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 29.11., 22:00, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • So. 29.11., 22:05, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • So. 29.11., 22:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mo. 30.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 30.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 30.11., 05:30, Motorvision TV
    Histo Cup - Red Bull Saisonfinale, Red Bull Ring, Österreich
» zum TV-Programm
7DE