Bernie Ecclestone: Neue Klage über 345 Millionen Euro

Von Petra Wiesmayer
Formel 1
Bernie Ecclestone droht ein weiterer Prozess in München

Bernie Ecclestone droht ein weiterer Prozess in München

Die BayernLB lässt von Bernie Ecclestone nicht ab. Trotz des Freispruchs für den Briten bei der Gerichtsverhandlung im München im Sommer droht die Bank mit einer neuen Klage gegen «Mr. Formula One».

Bernie Ecclestones Weihnachtsgruß, mit dem er sich über seine 100-Millionen-Dollar-Zahlung an den bayerischen Staat lustig machte, könnte etwas verfrüht gewesen sein. Die Bayerische Landesbank will den 84-Jährigen nun ein weiteres Mal vor Gericht zerren und dieses Mal geht es um eine viel größere Summe.

Mehreren Medienberichten zufolge hat die BayernLB in München bereits eine Klage eingereicht und fordert 345 Millionen Euro Schadensersatz von Ecclestone. Durch seine Einflussnahme beim Verkauf der Formel-1-Anteile 2006 an CVC Capital Partners – die Absprache zwischen Ecclestone und dem damaligen BayernLB-Vorstand Gerhard Gribkowsky – sei der Kaufpreis nämlich weit unter Wert ausgefallen und die Bank hätte dadurch Schaden erlitten.

«Der Kaufvertrag wurde aus diesem Grund nicht verhandelt, sondern zu Bedingungen abgeschlossen, die von Herrn Ecclestone vorgegeben wurden und für die Bank nachteilig waren», wird ein Banksprecher von Spiegel Online zitiert.

Ecclestone stand in diesem Jahr in München bereits wegen des Vorwurfs der Bestechung und Anstiftung zur Untreue monatelang vor Gericht. Allerdings konnte ihm nicht nachgewiesen werden, dass die 44 Millionen Dollar, die er an den damaligen Vorstand der BayernLB, Gerhard Gribkowski, gezahlt hatte, als Bestechungsgeld gedacht waren. Im August durfte er das Gericht gegen eine Geldauflage von 100 Millionen Dollar als freier Mann verlassen.

Der BayernLB hatte der Brite daraufhin eine Ausgleichszahlung von 25 Millionen Euro angeboten, die diese jedoch als viel zu niedrig ablehnte und nun die erneute Klage einreichte, die sich nicht nur gegen Ecclestone als Person, sondern auch gegen seine Familienstiftung Bambino und einen Anwalt richtet.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 01.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 16:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 01.12., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 01.12., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 01.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 01.12., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 01.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 01.12., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
6DE