Toto Wolff: «Teams brauchen mehr als einen Chef»

Von Petra Wiesmayer
Formel 1
Toto Wolff und Paddy Lowe

Toto Wolff und Paddy Lowe

Mercedes machte es in diesem Jahr vor: Seit dem Weggang von Ross Brawn teilen sich Toto Wolff und Paddy Lowe die Verantwortung an der Spitze des Teams. Eine Struktur, die laut Wolff Zukunft hat.

Mercedes ist das einzige Team im Fahrerlager, bei dem es nicht nur einen Teamchef gibt, der das Sagen hat. Während Toto Wolff sich um die kommerziellen Belange des Teams kümmert, übt Paddy Lowe die Rolle des Geschäftsführers Technik aus. Zweifler, die diese Doppelspitze nach dem Weggang von Ross Brawn Ende 2013 zum Scheitern verurteilt sahen, bewiesen der Österreicher und der Engländer in der vergangenen Saison das Gegenteil.

«Es war ein recht nahtloser Übergang», wird Wolff von unseren italienischen Kollegen bei Tuttosport zitiert. «Für Ross war es schwierig zu akzeptieren, dass die Rolle sich veränderte, da er der einzige Ansprechpartner war. In einem Team von 800 Leuten kann das aber nicht so bleiben.»

Die Formel 1 hätte sich verändert, meinte Wolff weiter und daher sei es besser, eine Rollenverteilung zu haben. «Man muss die Fehler der Vergangenheit nicht wiederholen», betonte er. «Man muss den Leuten die richtigen Rollen zuteilen, gemäß ihrer Fähigkeiten und Kompetenzen. Am Ende ist natürlich jeder für sich verantwortlich, aber alle müssen in ihrem Kompetenzsektor arbeiten.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 23:30, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa. 28.11., 23:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 00:50, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 01:40, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So. 29.11., 02:05, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 29.11., 02:45, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 29.11., 03:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 29.11., 03:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
» zum TV-Programm
7DE