Österreich: Fällt Michael Schumachers Rundenrekord?

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Pole-Setter Felipe Massa verpasste im vergangenen Jahr Michael Schumachers Rundenrekord in Österreich nur knapp

Pole-Setter Felipe Massa verpasste im vergangenen Jahr Michael Schumachers Rundenrekord in Österreich nur knapp

2014 schrammte Williams-Pilot Felipe Massa in Österreich nur knapp am Rundenrekord von Michael Schumacher vorbei. In diesem Jahr könnte die Bestmarke des Formel-1-Rekordweltmeisters fallen.

Das Formel-1-Comeback in Österreich war eines der grossen Highlights der vergangenen Saison. Das lag nicht nur an der grossartigen Atmosphäre, welche die zahlreich zum Red Bull Ring gepilgerten Fans schafften, sondern auch am Geschehen auf der Strecke. Denn mit Felipe Massa stand zum ersten und einzigen Mal im vergangenen Jahr kein Silberpfeil-Pilot auf der Pole-Position.

Der kleine Brasilianer hatte eine Rundenzeit von 1:08,759 min in den Asphalt des 4,326 km langen WM-Kurses gebrannt – und war damit nur knapp an der Rekordzeit vorbeigeschrammt, die der siebenfache Formel-1-Champion Michael Schumacher 2003 aufgestellt hatte. 2003 Ferrari umrundete der deutsche Überflieger den österreichischen Rundkurs im Ferrari F2003-GA in 1:08,337 min – und blieb damit 0,442 sec schneller als Massa bei seiner Pole-Runde im Vorjahr.

Nun fragen sich die Formel-1-Experten: Wird Schumachers Rekord in diesem Jahr fallen? Schon 2014 hätte das Tempo der schnellsten Renner dazu gereicht, denn Lewis Hamilton war deutlich schneller als Massa unterwegs. Doch der Silberpfeil-Pilot musste bei seinem ersten Versuch in der letzten Kurve weit ausholen, weshalb seine Rundenzeit gestrichen wurde. Auch im zweiten Anlauf schaffte es der spätere Champion nicht: Hamiltons Hinterräder blockierten beim Anbremsen auf die zweite Kurve und der Mercedes-Pilot drehte sich.

Das sind die Zahlen zum Österreich-GP

1. Rennen: 1970
Streckenlänge: 4,326 km
Distanz bis zur ersten Kurve: 185 m
Längste Gerade: 868 m (Start-Ziel-Gerade)
Länge der Boxengasse: 242 m
Höchstgeschwindigkeit: 330 km/h
DRS-Zonen: 2
Schlüsselstelle: Kurve 9 – das ist die letzte Kurve, die bergab führt. Danach folgt auf der Start-Ziel-Geraden die erste DRS-Zone.
Renndistanz: 71 Runden
Sieger 2014: Nico Rosberg, Mercedes
Pole-Position 2014: Felipe Massa, Williams (1,08:759 min / 226,495 km/h)
Schnellste Runde 2014: Sergio Pérez, Force India (1:12,142 min / 215,874 km/h)
Wahrscheinlichkeit einer Safety-Car-Phase: Niedrig, denn der Red Bull Ring verfügt über grosse Auslaufzonen.
Reifenstrategie: Sämtliche Top-Ten-Piloten entschieden sich 2014 für eine 2-Stopp-Strategie, wobei der Start auf den extra-weichen reifen erfolgte und dann zwei Mal der weiche Reifen zum Einsatz kam. Die meisten Fahrer absolvierten den ersten Reifenwechsel zwischen den Runden 11 und 15 und den zweiten Stopp zwischen den Runden 26 und 31.
Spritverbrauch: 1,7 kg pro Runde (hoch)
Vollgas-Anteil: 70 Prozent
Abnützung der Bremsen: Mittel, die Strecke umfasst nur neun Kurven und drei harte Bremszonen, in denen die Autos von mehr als 300 km/h auf unter 100 km/h heruntergebremst werden.
Gangwechsel: 54 pro Runde / 3834 im Rennen

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 13:15, ServusTV
    World Rally Championship 2021
  • So. 24.01., 13:15, ServusTV Österreich
    World Rally Championship 2021
  • So. 24.01., 13:25, Motorvision TV
    Goodwood 2020
  • So. 24.01., 13:30, ServusTV
    World Rally Championship
  • So. 24.01., 13:30, ServusTV Österreich
    World Rally Championship
  • So. 24.01., 14:10, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 24.01., 16:50, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 24.01., 18:15, Österreich 1
    Moment am Sonntag
  • So. 24.01., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • So. 24.01., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
» zum TV-Programm
7AT