Ferrari-Jäger Valtteri Bottas: Williams-Teile wirken

Von Mathias Brunner
Formel 1
Valtteri Bottas macht sich für seinen Einsatz bereit

Valtteri Bottas macht sich für seinen Einsatz bereit

Valtteri Bottas ist kein Mann, der in Glücksmomenten gleich einen Freudentanz aufführt. Doch die grimmige Zuversicht des 25-Jährigen sollte der Konkurrenz zu denken geben.

Gestern hatte Williams-Pilot Valtteri Bottas festgehalten: «Wir haben einen neuen Boden hier und einen neuen Heckflügel. Ich gehe davon aus, dass beide Verbesserungen einschlagen, aber so ganz sicher kann man sich da nie sein. Und dann sollten wir Ferrari herausfordern können.»

24 Stunden später sagt der Dritte des Kanada-GP: «Alles hat wie erwartet funktioniert. Ich bin zufrieden.»

Der Formel-1-Kenner wird an diesem Punkt vielleicht ein wenig stutzig: Zufrieden? Bitte? Ist Valtteri nicht auf Rang 14 zu finden und Massa sogar nur Fünfzehnter?

Bottas schmunzelt: «Das sieht viel übler aus als es in Wirklichkeit ist. Wir haben nur einen Lauf auf der superweichen Mischung eingeplant, und der ist nicht gut verlaufen. Ich weiss, dass wir locker unter die schnellsten Fünf fahren, aber eigentlich rechne ich mir aus, unter die ersten Drei zu gelangen.»

«Die neuen Teile sind eine spürbare Verbesserung. In einer idealen Welt werden wir um einen Rang auf dem Podest mitreden können. Ich glaube nicht, dass wir wie im letzten Jahr beide Autos in die erste Startreihe stellen. Dazu ist Mercedes zu stark. Aber wir haben jede Chance, mit beiden Autos unter die ersten Fünf zu fahren. Unsere Rundenzeiten im Dauerlauf mit der weichen Mischung bestätigen das.»

Um genau zu sein, fuhr Bottas im Langlauf so schnell wie Kimi Räikkönen. Valtteri: «Das macht Mumm, denn generell war Ferrari in diesem Jahr im Renntrimm besser als wir. Ich fühle mich für den Rest des Wochenendes gerüstet. Die neuen Teile haben uns mehr Abtrieb gebracht, der Wagen liegt besser, ich fühle mich komfortabler im Wagen. Ich kann Qualifikation und Rennen kaum erwarten.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 18:15, Österreich 1
    Moment am Sonntag
  • So. 24.01., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • So. 24.01., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 24.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 24.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 24.01., 22:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 23:20, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Mo. 25.01., 00:10, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Mo. 25.01., 00:40, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
» zum TV-Programm
8DE