Mark Webber: «Daniel Ricciardo muss das aussitzen»

Von Mathias Brunner
Formel 1
Daniel Ricciardo und Mark Webber vor einigen Jahren in Australien

Daniel Ricciardo und Mark Webber vor einigen Jahren in Australien

Der langjährige Red Bull Racing-Pilot Mark Webber spricht über die Probleme seines Landsmannes Daniel Ricciardo bei RBR: «Es ist nicht leicht für Daniel, aber das muss er aussitzen.»

Sie sind seit vielen Jahren Teil der Red-Bull-Familie, aber im gleichen Team sind sie nie gefahren: als Mark Webber – heute Porsche-Langstreckenpilot – noch für Red Bull Racing fuhr, ging Daniel Ricciardo für Toro Rosso an den Start. Mit Webbers Ende der GP-Karriere rückte Ricciardo zu Red Bull Racing.

Heute ist Daniel einer der grossen Verlierer der Saison 2015: unsere Aufstellung online zeigt, wie gnadenlos der Australier gemessen an seinem feinen Jahr 2014 (drei GP-Siege) abgerutscht ist.

Natürlich beobachtet Mark Webber genau, was mit Daniel passiert. Anlässlich seiner Buchpräsentation in Canberra sagt der neunfache GP-Sieger Webber: «Am Fahrer liegt es sicher nicht, Daniel fährt gute Rennen. Es ist nicht leicht für ihn, weil der Wagen nicht so konkurrenzfähig ist. Aber ich zweifle keine Sekunde an seinen Qualitäten. Er muss diese Situation aussitzen, und dann kommen auch die Siege wieder und damit die Möglichkeit, sein grosses Ziel anzustreben – den Gewinn der Fahrer-WM.»

Was seinen eigenen Erfolgsplan angeht, so will Webber «innerhalb der kommenden zwei Jahre den Langstrecken-WM-Titel holen. Wir haben nun mit Porsche schon mal Le Mans gewinnen können. Um an den Titel gegen Audi denken zu können, haben wir noch ein wenig Arbeit vor uns. Aber im nächsten Jahr sollten wir ernsthaft daran denken dürfen.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 12.08., 18:31, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 12.08., 18:50, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Mi. 12.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 12.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 12.08., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 12.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 12.08., 20:00, Eurosport 2
Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
Mi. 12.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 12.08., 20:00, Sky Sport 2
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Mi. 12.08., 20:30, Eurosport 2
Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
20