Sebastian Vettel: «Lewis hat einen super Job gemacht»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Sebastian Vettel: ««Es ist ganz einfach: Wir kommen in die Boxen, holen die Reifen ab und fahren weiter»

Sebastian Vettel: ««Es ist ganz einfach: Wir kommen in die Boxen, holen die Reifen ab und fahren weiter»

Ferrari-Star Sebastian Vettel nimmt Konkurrent und Italien-GP-Sieger Lewis Hamilton in Schutz und erklärt: «Lewis Hamilton hat einen super Job gemacht, das müssen wir akzeptieren.»

Dass Lewis Hamilton der 40. GP-Sieg in Italien abgesprochen werden könnte, weil der Druck in seinem linken Hinterreifen nicht den Mindestvorgaben von Pirelli entsprach, ist für Sebastian Vettel kein Grund zur Freude. Dabei würde der Ferrari-Star direkt von der Disqualifikation seines Widersachers profitieren und den ersten Platz erben.

Doch Vettel winkte gleich nach dem Rennen auf Nachfrage ab: «Generell ist es so, dass sich die Lebensdauer der Reifen durch einen tieferen Druck verlängern kann. Aber ich weiss nicht, was genau los ist, deshalb wäre es auch nicht fair, jetzt etwas dazu zu sagen. Fakt ist: Lewis hat einen super Job gemacht, das müssen wir heute einfach akzeptieren.»

Der vierfache Champion fügte an: «Es ist ganz einfach: Wir kommen in die Boxen, holen die Reifen ab und fahren weiter. Wir konzentrieren uns auf unsere Arbeit, der Rest liegt nicht in der Hand des Fahrers.»

Viel lieber schwärmte er über seinen ersten Monza-Podestplatz in Rot: «Es ist unbeschreiblich, ich glaube, das ist der schönste zweite Platz, den ich je hatte. Die Leute hier zu sehen und so viel Applaus und Anerkennung zu bekommen, ist schwer in Worte zu fassen. Ich war schon ein paar Mal hier auf dem Podium. Das war anders, obwohl ich gewonnen hatte. Aber heute ist wirklich ein ganz besonderer Tag.»

Danach schilderte der Heppenheimer: «Es ist schwer in Worte zu fassen. Ich habe am Anfang probiert, an Lewis dran zu bleiben. Das war nicht möglich, er war einfach zu schnell. Aber wir konnten Nico Rosberg hinter uns halten, und ich musste am Schluss nochmals richtig Gas geben. Aber Ich denke, wir hätten es auch ohne seinen Ausfall geschafft. Am Ende ist das auf dem Podium aber auch irgendwie Wurst. Es ist toll, die Begeisterung der Fans zu sehen für das, was wir hier machen. Ein riesiges Dankeschön an die Fans da draussen. Ich denke, heute hat jeder begriffen, dass Monza in den Kalender gehört.»

Im RTL-Interview verriet Vettel auch: «Es ist natürlich ein besonderer Tag für das Team, da ist eine Riesenlast von unseren Schultern gefallen. Es ist ein unglaublicher Tag, dementsprechend soll es auch so weitergehen. In der Vergangenheit wurde hier eher mit Bier angestossen, jetzt wird das wohl eher mit Champagner oder Wein passieren. Aber beides schmeckt gut. Heute ist ein besonders süsser Tag, diese Emotionen sind unbezahlbar. Diese Erinnerung werde ich für immer bewahren.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 04.07., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 04.07., 18:30, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 18:40, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 04.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 04.07., 19:30, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 20:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 04.07., 20:55, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Sa. 04.07., 21:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
» zum TV-Programm